Cucullia thapsiphaga Treitschke, 1826 (Südlicher Königskerzen-Mönch)

Synonyme/andere Kombinationen:
Cucullia lanceolata

Cucullia thapsiphaga: Falter (e.l. Bulgarien, Rilagebirge, Raupe Anfang August 2015) [S] Cucullia thapsiphaga: Falter (e.l. Bulgarien, Rilagebirge, Raupe Anfang August 2015) [S] Cucullia thapsiphaga: Falter (e.l. Bulgarien, Rilagebirge, Raupe Anfang August 2015) [S] Cucullia thapsiphaga: Falter (e.l. Bulgarien, Rilagebirge, Raupe Anfang August 2015) [S] Cucullia thapsiphaga: Falter (e.l. Olymp) [S] Cucullia thapsiphaga: Falter (e.l. Olymp) [S] Cucullia thapsiphaga: Falter (e.l. Olymp) [S] Cucullia thapsiphaga: Raupe im vorletzten Stadium (Olymp, Griechenland) [N] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Olymp) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Olymp) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe, stark gezeichnete Variante (Olymp) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe, schwach gezeichnet (Olymp) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupenversammlung auf der Blattunterseite. Das Blatt wurde vorsichtig hochgebogen (Bulgarien, Piringebirge, Orelek, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Raupe (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [M] Cucullia thapsiphaga: Puppe, Kokon entfernt (e.l. Bulgarien, Rilagebirge, Raupe Anfang August 2015) [S] Cucullia thapsiphaga: Puppe, Kokon entfernt (e.l. Bulgarien, Rilagebirge, Raupe Anfang August 2015) [S] Cucullia thapsiphaga: Habitat in niedrigen Lagen (ca. 1000m NN) am Olymp (Griechenland) [N] Cucullia thapsiphaga: Habitat: Böschung mit Verbascum (Olymp) [N] Cucullia thapsiphaga: Larvalhabitat (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [N] Cucullia thapsiphaga: Larvalhabitat (Bulgarien, Rilagebirge, Anfang August 2015) [N] Cucullia thapsiphaga: Larvalhabitat (Bulgarien, Piringebirge, Orelek, Anfang August 2015) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Verbascum-Arten. In Nordgriechenland (Olymp) fand ich sie teils in den Blütenständen, sonst aber in der Regel auf Blattunterseiten an der Basis der Pflanzen.

Lebensraumansprüche:
Cucullia thapsiphaga besiedelt Wegränder, Waldränder, Magerrasen, felsige Böschungen und heißtrockene Säume sowie Ruderalgelände mit Verbascum. In Nordgriechenland traf ich zahlreiche Raupen an Straßenrändern durch lichte Steppenwälder und extensive Weiden.

Entwicklungszyklus:
Die Raupen fand ich in Nordgriechenland im Juli, in Bulgarien Anfang August (bis in 2000m) und bei Delphi (Mittelgriechenland) bereits im Mai. Die Falter dürften von Ende Mai bis Ende Juni fliegen (Nordgriechenland), an warmen Stellen wie bei Delphi bereits im April. Die Puppe überwintert im Kokon. Bis zum Herbst ist der Falter zum größeren Teil fast fertig entwickelt, wie dies auch bei Cucullia verbasci der Fall ist.

Gefährdungsursachen:
Nördlich der Alpen ist Cucullia thapsiphaga wohl bereits ausgestorben. Im Mittelmeergebiet bzw. im südlichen Balkan (z.B. Bulgarien) tritt der Falter jedoch noch stellenweise individuenreicher auf.

Bemerkungen:
Cucullia thapsiphaga ist in Südeuropa und Teilen Vorderasiens (z.B. Türkei) verbreitet. Früher kam sie nach Norden bis Mitteldeutschland und Nordpolen vor, heute wohl fast nur noch bis in die Alpensüdtäler und einzelne Trockentäler der Zentralalpen.



Cucullia absinthii | Cucullia achilleae | Cucullia argentea | Cucullia artemisiae | Cucullia asteris | Cucullia barthae | Cucullia blattariae | Cucullia bubaceki | Cucullia calendulae | Cucullia campanulae | Cucullia canariensis | Cucullia caninae | Cucullia celsiae | Cucullia chamomillae | Cucullia cineracea | Cucullia dracunculi | Cucullia formosa | Cucullia gnaphalii | Cucullia gozmanyi | Cucullia lactucae | Cucullia lucifuga | Cucullia lychnitis | Cucullia prenanthis | Cucullia santolinae | Cucullia santonici | Cucullia scrophulariae | Cucullia scrophulariphaga | Cucullia tanaceti | Cucullia umbratica | Cucullia verbasci | Cucullia xeranthemi 
English version / englische Version