Cucullia verbasci (Linnaeus, 1758) (Königskerzen-Mönch)


Cucullia verbasci: Falter [S] Cucullia verbasci: Falter [S] Cucullia verbasci: Falter (e.l. Schwäbische Alb) [S] Cucullia verbasci: Raupe, sehr schwach gezeichnete Form (Schwäbische Alb) [M] Cucullia verbasci: Raupe (Schwäbische Alb) [M] Cucullia verbasci: Raupe (N-Griechenland) [N] Cucullia verbasci: Raupe (Memmingen, Juni 2011) [N] Cucullia verbasci: Fraßbild an Verbascum thapsus [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben vor allem an Verbascum-Arten, daneben aber auch an Buddleia und Scrophularia.

Lebensraumansprüche:
Cucullia verbasci besiedelt Offenland, Waldränder, Magerrasen, Kiesgruben, Dämme, Ruderalgelände und andere Standorte der Raupennahrungspflanze. Mit Buddleia davidii dringt der Falter auch in Gärten vor (Raupenfunde bei Memmingen).

Entwicklungszyklus:
Die Falter, die schon im Herbst teilweise in der Puppe entwickelt sind, schlüpfen zwischen April und Juni. Die Raupe lebt von Ende Mai bis Juli.

Gefährdungsursachen:
Cucullia verbasci ist noch relativ weit verbreitet und trotz deutlicher Rückgänge nicht ernsthaft bedroht.

Bemerkungen:
Die Gesamtverbreitung reicht von Nordwestafrika über Europa bis nach Zentralasien.



Cucullia absinthii | Cucullia argentea | Cucullia artemisiae | Cucullia asteris | Cucullia blattariae | Cucullia calendulae | Cucullia campanulae | Cucullia canariensis | Cucullia caninae | Cucullia chamomillae | Cucullia cineracea | Cucullia dracunculi | Cucullia formosa | Cucullia gnaphalii | Cucullia lactucae | Cucullia lucifuga | Cucullia lychnitis | Cucullia prenanthis | Cucullia santolinae | Cucullia santonici | Cucullia scrophulariae | Cucullia scrophulariphaga | Cucullia tanaceti | Cucullia thapsiphaga | Cucullia umbratica | Cucullia xeranthemi 
English version / englische Version