Apamea illyria Freyer, 1846


Apamea illyria: Falter (e.p. Wallis, Zermatt, Juni 2010) [S] Apamea illyria: Falter (e.p. Wallis, Zermatt, Juni 2010) [S] Apamea illyria: Falter (Juli 2008, Kanisfluh, Vorarlberg, am Köder) [M] Apamea illyria: Halbwüchsige Raupe (Oktoner 2009, Ostalb) [S] Apamea illyria: Halbwüchsige Raupe (Oktober 2009, Ostalb) [S] Apamea illyria: Halbwüchsige Raupe (Oktober 2009, Ostalb) [S] Apamea illyria: Raupe (Ostalb, Oktober 2009) [S] Apamea illyria: Puppe (Wallis, Zermatt, 2200m NN, Anfang Juni 2010) [S] Apamea illyria: Typisches Habitat im Herbst zur Jungraupenzeit (Ostalb 2009) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Gräsern, besonders Calamagrostis. Auf der Ostalb fand ich Anfang Oktober 2009 Raupen an C. epigejos.

Lebensraumansprüche:
Die eher montane Art besiedelt grasreiche Stellen und Binnensäume sowie Kahlschläge in Wäldern vom Hügelland bis zur Waldgrenze. Im Wallis fand ich noch in 2200m NN eine Puppe (Anfang Juli 2010)

Entwicklungszyklus:
Die Raupen leben vor der Überwinterung besonders in den Grasblüten und -fruchtständen, ab Spätherbst dann bodennah. Sie sind bereits im Vorfrühling ausgewachsen. Die Falter fliegen von Mai bis Juli/August (je nach Höhenlage).

Bemerkungen:
Apamea illyria ist vor allem montan verbreitet und kommt besonders (aber nicht ausschließlich) etwa in den Alpen, im Voralpenland oder in Mittelgebirgen (Schwäbische Alb, Schwarzwald usw.) vor. Die Gesamtverbreitung erstreckt sich über Europa und Kleinasien.



Apamea aquila | Apamea characterea | Apamea crenata | Apamea furva | Apamea lateritia | Apamea lithoxylaea | Apamea maillardi | Apamea monoglypha | Apamea platinea | Apamea ramonae | Apamea remissa | Apamea rubrirena | Apamea scolopacina | Apamea sordens | Apamea sphagnicola | Apamea sublustris | Apamea unanimis 
English version / englische Version