Apamea scolopacina (Esper, 1788) (Bräunlichgelbe Grasbüscheleule)


Apamea scolopacina: Falter (e.l. Ostalb) [S] Apamea scolopacina: Falter [S] Apamea scolopacina: Falter (e.l. Ostalb 2012) [S] Apamea scolopacina: Falter (e.l. Tessin) [S] Apamea scolopacina: Falter (e.l. Iller bei Memmingen) [S] Apamea scolopacina: Raupe im vorletzten Stadium (in Häutungsruhe) [M] Apamea scolopacina: Raupe [S] Apamea scolopacina: Raupe [S] Apamea scolopacina: Raupe (Memmingen) [M] Apamea scolopacina: Raupe (Ostalb, Anfang Juni 2012) [S] Apamea scolopacina: Raupe (Ostalb, Anfang Juni 2012) [S] Apamea scolopacina: Raupe (Ostalb, Anfang Juni 2012) [S] Apamea scolopacina: Raupe (Iller bei Memmingen) [S] Apamea scolopacina: Raupe (Ostalb, Anfang Juni 2012) [S] Apamea scolopacina: Puppe [S] Apamea scolopacina: Puppe (e.l. Ostalb 2012) [S] Apamea scolopacina: Typisches Larvalhabitat an der Iller bei Memmingen: Grasstreifen an Waldwegrändern (Mai 2012) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe lebt an Gräsern wie Brachypodium sylvaticum.

Lebensraumansprüche:
Apamea scolopacina ist eine Waldart, die in Grassäumen von Auwäldern und weiteren eher mesophilen bis feuchten Waldsäumen (seltener auch in trockeneren) gefunden wird.

Entwicklungszyklus:
Die Raupe überwintert und wird vor allem im Mai und Juni beobachtet. Die Falter fliegen vor allem im Juli und August.

Bemerkungen:
Apamea scolopacina ist in nahezu ganz Europa und im gemäßigten Asien bis Japan verbreitet.



Apamea aquila | Apamea characterea | Apamea crenata | Apamea furva | Apamea illyria | Apamea lateritia | Apamea lithoxylaea | Apamea maillardi | Apamea monoglypha | Apamea platinea | Apamea ramonae | Apamea remissa | Apamea rubrirena | Apamea sordens | Apamea sphagnicola | Apamea sublustris | Apamea unanimis 
English version / englische Version