Mythimna scirpi (Duponchel, 1836)


Mythimna scirpi: Imago (e.l. Tessin) [S] Mythimna scirpi: Falter (e.l. Tessin) [S] Mythimna scirpi: Falter (e.l. Tessin) [S] Mythimna scirpi: Raupe im vorletzten Stadium (Tessin, Ende August 2008) [N] Mythimna scirpi: Raupe zu Beginn des letzten Stadiums (e.l. Tessin 2008) [S] Mythimna scirpi: Raupe (e.l. Tessin 2008) [S] Mythimna scirpi: Larvalhabitat im Tessin (Ende August 2008) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe ernährt sich von Gräsern. Ich traf im Tessin eine Raupe Ende August in einem Büschel von Festuca ovina agg.

Lebensraumansprüche:
Mythimna scirpi besiedelt Magerrasen, Böschungen und andere grasreiche, mehrheitlich trockenwarme Habitate.

Entwicklungszyklus:
Im Gegensatz zu den meisten anderen Mythimna-Arten überwintert die Puppe. Die Falter fliegen in ein bis zwei Generationen ab Mitte April bis August. Die Raupe lebt von Juni bis Anfang Oktober (Maximum im August/Anfang September) und hält sich tagsüber in den Grashorsten verborgen.

Bemerkungen:
Mythimna scirpi ist in Teilen Europas (vor allem im Süden), Vorderasiens und vermutlich Nordafrika verbreitet. In Mitteleuropa hat sie sich in den letzten 100 Jahren weiter ausgebreitet.



Mythimna albipunctata | Mythimna congrua | Mythimna conigera | Mythimna ferrago | Mythimna impura | Mythimna l-album | Mythimna litoralis | Mythimna pallens | Mythimna pudorina | Mythimna riparia | Mythimna straminea | Mythimna turca | Mythimna unipuncta | Mythimna velutina | Mythimna vitellina 
English version / englische Version