Mythimna riparia (Rambur, 1829)

Synonyme/andere Kombinationen:
Anapoma riparia

Mythimna riparia: Falter (e.l. N-Portugal, Raupe Ende Oktober 2013) [S] Mythimna riparia: Falter (e.l. N-Portugal, Raupe Ende Oktober 2013) [S] Mythimna riparia: Falter (e.l. N-Portugal, Raupe Ende Oktober 2013) [S] Mythimna riparia: Falter (e.l. N-Portugal, Raupe Ende Oktober 2013) [S] Mythimna riparia: Falter (e.l. N-Portugal, Raupe Ende Oktober 2013) [S] Mythimna riparia: Falter (e.l. N-Portugal, Raupe Ende Oktober 2013) [S] Mythimna riparia: Falter (e.l. N-Portugal, Raupe Ende Oktober 2013) [S] Mythimna riparia: Falter (e.l. N-Portugal, Raupe Ende Oktober 2013) [S] Mythimna riparia: Jungraupe (Nordportugal, Parque Natural do Litoral Norte, Ende Oktober 2013) [M] Mythimna riparia: Jungraupe (Nordportugal, Parque Natural do Litoral Norte, Ende Oktober 2013) [M] Mythimna riparia: Jungraupe (Nordportugal, Parque Natural do Litoral Norte, Ende Oktober 2013) [M] Mythimna riparia: Jungraupe (Nordportugal, Parque Natural do Litoral Norte, Ende Oktober 2013) [M] Mythimna riparia: Jungraupe (Nordportugal, Parque Natural do Litoral Norte, Ende Oktober 2013) [M] Mythimna riparia: Halbwüchsige Raupe (e.l. Nordportugal  2013) [S] Mythimna riparia: Raupe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Raupe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Raupe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Raupe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Raupe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Raupe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Raupe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Raupe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Raupe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Puppe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Puppe (e.l. Nordportugal 2013) [S] Mythimna riparia: Puppe kurz vor dem Schlupf [S] Mythimna riparia: Larvalhabitat in Nordportugal (Parque Natural do Litoral Norte, Ende Oktober 2013). Die Raupen wurden vor allem an den grünen Gräsern im unteren Bereich der Grabenböschung gefunden. [N] Mythimna riparia: Larvalhabitat in Nordportugal (Parque Natural do Litoral Norte, Ende Oktober 2013) [N] Mythimna riparia: Habitat in Nordportugal. Das Larvalhabitat der beiden vorigen Bilder liegt angrenzend an den rechten Hintergrund (Ende Oktober 2013) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben vor allem an Gräsern der Küstengebiete (Poaceae). Ich fand die Jungraupen in Portugal Ende Oktober 2013 nur an teils weicheren Gräsern mit frischem Grün, nicht dagegen an den vorherrschenden harten Altgräsern in den Dünen.

Lebensraumansprüche:
Mythimna riparia besiedelt Küstengebiete, so vor allem Dünengelände, Flussmündungen ins Meer und ähnliche Stellen. Weiter im Binnenland werden gelegentlich Flussufer und Feuchtgebiete bewohnt.

Entwicklungszyklus:
Die Falter fliegen in zwei Generationen zwischen März und Juni und wieder im September/Oktober. Die halbwüchsigen Raupen überwintern, sind aber wohl meistens aktiv. Ich fand sie Ende Oktober 2013 in Nordportugal an einem Graben am Rand eines Dünengeländes am Atlantik. Sie lassen sich im Herbst leicht von höherwüchsigen, teils frischen Gräsern klopfen.

Gefährdungsursachen:
Mythimna riparia ist durch die immense Beeinträchtigung der Küstengebiete durch den Menschen im Rückgang (Tourismus, Landwirtschaft, Verstädterung/Überbauung, Industrie), aber dank ihrer Anpassungsfähigkeit nocht nicht so stark bedroht wie andere Küstenarten.

Bemerkungen:
Mythimna riparia kommt von Portugal über das europäische Mittelmeergebiet bis in die Türkei und den Nahen Osten vor.



Mythimna albipunctata | Mythimna congrua | Mythimna conigera | Mythimna ferrago | Mythimna impura | Mythimna l-album | Mythimna litoralis | Mythimna pallens | Mythimna pudorina | Mythimna scirpi | Mythimna straminea | Mythimna turca | Mythimna unipuncta | Mythimna velutina | Mythimna vitellina 
English version / englische Version