Noctua orbona (Hufnagel, 1766)


Noctua orbona: Falter (e.l. Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Raupe Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Falter (e.l. Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Raupe Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Jungraupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Jungraupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Jungraupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Jungraupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Halbwüchsige Raupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Halbwüchsige Raupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Halbwüchsige Raupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Halbwüchsige Raupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Halbwüchsige Raupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Raupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Raupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Raupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Raupe (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [M] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Raupe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Puppe (e.l., Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Raupenfund Ende März 2016) [S] Noctua orbona: Larvalhabitat in einem sandigen Magerrasen (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [N] Noctua orbona: Larvalhabitat in einem sandigen Magerrasen (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [N] Noctua orbona: Larvalhabitat in einem sandigen Magerrasen (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [N] Noctua orbona: Larvalhabitat in einem sandigen Magerrasen/Binnendüne (Brandenburg, Nuthe-Urstromtal, Umgebung Heidehof-Golmberg, Ende März 2016) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben in erster Linie an Gräsern (Poaceae). Ich fand sie u.a. an Festuca ovina agg. in einem Sadmagerrasen.

Lebensraumansprüche:
Noctua orbona besiedelt generell eher trockene, nährstoffarme, grasreiche Lebensräume wie Sandheiden, Halbtrockenrasen, Ruderalgelände, Binnendünen, lichte Kiefernwälder etc. Dabei ist sie in Sandmagerrasen in Ostdeutschland recht verbreitet, in Süddeutschland dagegen ziemlich selten (z.B. nur sehr sporadisch auf Kalkmagerrasen der Schwäbischen Alb).

Entwicklungszyklus:
Die Entwicklung gleicht derjenigen von Noctua interposita. Ich fand die jungen bis ausgewachsenen Raupen beider Arten syntop in Sandmagerrasen in Brandenburg Ende März 2016. Die Raupen sind nach der Überwinterung nachtaktiv. Die Falter fliegen von Ende Mai oder Juni bis September/Oktober.

Bemerkungen:
Noctua orbona ist in Nordafrika, in weiten Teilen Europas (aber oft recht lokal, fehlt im hohen Norden Skandinaviens) und Asien verbreitet.



Noctua atlantica | Noctua carvalhoi | Noctua comes | Noctua fimbriata | Noctua interjecta | Noctua interposita | Noctua janthe | Noctua janthina | Noctua noacki | Noctua pronuba | Noctua teixeirai 
English version / englische Version