Noctua janthe (Borkhausen, 1792)


Noctua janthe: Falter [S] Noctua janthe: Falter [S] Noctua janthe: Falter [S] Noctua janthe: Falter nach dem Schlupf [S] Noctua janthe: Jungraupen [S] Noctua janthe: Jungraupe [S] Noctua janthe: Halbwüchsige Raupe [S] Noctua janthe: Halbwüchsige Raupe [S] Noctua janthe: Raupe im vorletzten Stadium [S] Noctua janthe: Raupe [S] Noctua janthe: Raupe [S] Noctua janthe: Raupe, kontrastreichere Variante [S] Noctua janthe: Puppe [S]

Raupennahrungspflanzen:
Die Art lebt laut Literatur polyphag an Kräutern und Sträuchern. Im Frühjahr kann sie an knospenden Büschen nachts geleuchtet werden.

Lebensraumansprüche:
Noctua janthe besiedelt gebüschreiche Habitate, etwa am Rande von Magerrasen oder im Waldmantel.

Entwicklungszyklus:
Die Raupen überwintern und sind im Mai ausgewachsen. Die Falter fliegen von Ende Juni bis Anfang September.

Bemerkungen:
Die expansiv atlantomediterrane Art wird von Nordafrika über Westeuropa und Italien bis Westpolen und Ungarn gefunden.



Noctua atlantica | Noctua carvalhoi | Noctua comes | Noctua fimbriata | Noctua interjecta | Noctua interposita | Noctua janthina | Noctua noacki | Noctua orbona | Noctua pronuba | Noctua teixeirai 
English version / englische Version