Noctua comes Hübner, 1813


Noctua comes: Imago (e.l. Provence 2010) [S] Noctua comes: Imago (e.l. Oberrhein 2012) [S] Noctua comes: Falter (e.l. Oberrhein 2012) [S] Noctua comes: Falter (am Fenster, Schwäbisch Gmünd, Juli 2011) [M] Noctua comes: Falter (am Fenster, Schwäbisch Gmünd, Juli 2011) [S] Noctua comes: Falter (am Fenster, Schwäbisch Gmünd, Juli 2010) [M] Noctua comes: Falter (e.l. Ostalb) [S] Noctua comes: Falter (e.l. Ostalb) [S] Noctua comes: Raupe (Provence, April 2010) [S] Noctua comes: Raupe (Oberrhein, April 2012) [S] Noctua comes: Raupe (Oberrhein, April 2012) [S] Noctua comes: Raupe (e.l. Ostalb) [S] Noctua comes: Raupe [S] Noctua comes: Puppe [S] Noctua comes: Puppe (e.l. Oberrhein 2012) [S] Noctua comes: Habitat an einem Waldrand der Ostalb. Hier wurden Raupen an Galium gefunden (April 2010) [N] Noctua comes: Auch solche Magerrasengebiete gehören zum Lebensraum der Art (Ostalb 2008) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen sind polyphag. Im Frühjahr fand ich sie gehäuft an Galium-Arten.

Lebensraumansprüche:
Noctua comes ist ein Ubiquist, der von Felshängen bis Waldsäumen überall gefunden wird, wo krautige Pflanzen unter extensiven Bedingungen vorkommen.

Entwicklungszyklus:
Die Raupe überwintert und wird besonders häufig von Ende März bis Anfang Mai gefunden. Die Falter fliegen im Sommer und Frühherbst vor allem von Juni bis Mitte Oktober.

Bemerkungen:
In Europa ist Noctua comes weit verbreitet und recht häufig. Der Falter kommt auch in Vorderasien und Nordafrika vor. In Nordamerika wurde er eingeschleppt.



Noctua atlantica | Noctua carvalhoi | Noctua fimbriata | Noctua interjecta | Noctua interposita | Noctua janthe | Noctua janthina | Noctua noacki | Noctua orbona | Noctua pronuba | Noctua teixeirai 
English version / englische Version