Catocala conjuncta (Esper, 1787)


Catocala conjuncta: Falter (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Falter (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Falter (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Falter (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Jungraupe (Sardinien, Montiferru-Gebiet, Mai 2012) [M] Catocala conjuncta: Jungraupe (Sardinien, Montiferru-Gebiet, Mai 2012) [M] Catocala conjuncta: Jungraupe (Sardinien, Montiferru-Gebiet, Mai 2012) [M] Catocala conjuncta: Jungraupe (Sardinien, Montiferru-Gebiet, Mai 2012) [M] Catocala conjuncta: Halbwüchsige Raupe (Sardinien, Montiferru-Gebiet, Mai 2012) [S] Catocala conjuncta: Halbwüchsige Raupe (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Raupe (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Raupe (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Raupe (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Raupe (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Raupe (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Raupe (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Raupe ventral [S] Catocala conjuncta: Raupe, Kopf (e.l. Sardinien 2012) [S] Catocala conjuncta: Raupe caraniolateral [S] Catocala conjuncta: Raupe lateral, mittlerer Bereich [S] Catocala conjuncta: Raupe caudal [S] Catocala conjuncta: Puppe (Kokon entfernt) [S] Catocala conjuncta: Larvalhabitat in einem gut erhaltenen Steineichenwald am Montiferru in 1000m NN (Sardinien, Mai 2012) [N] Catocala conjuncta: Larvalhabitat in einem gut erhaltenen Steineichenwald am Montiferru in 1000m NN (Sardinien, Mai 2012). Hier kommen auch Catocala conversa, C. dilecta und C. nymphagoga sowie zahlreiche eichenbewohnende Noctuidae-Arten (wie Jodis croceago, Dryobotodes) vor [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe lebt in erster Linie an Quercus ilex (Steineiche), vielleicht auch an verwandten Arten wie Q. suber.

Lebensraumansprüche:
Catocala conjuncta besiedelt Steineichenwälder. Auf Sardinien fand ich die Raupen vor allem an stark flechtenbewachsenen Steineichen an den bodennahen Zweigen an einem halbschattigen bis sonnigen Waldrand in 1000m NN.

Entwicklungszyklus:
Das Ei überwintert. Die Raupe lebt von April bis Juni oder Juli. Die Raupen waren am Fundort auf Sardinien Mitte Mai 2012 kleiner als die gleichzeitig beobachteten Larven von Catocala conversa und C. dilecta (und ebenso klein wie diejenigen von C. nymphagoga).

Die Falter fliegen von Juli bis September.

Bemerkungen:
Catocala conjuncta ist um das Mittelmeer verbreitet: Nordafrika, Kleinasien, Iberische Halbinsel, Südfrankreich, Italien, Griechenland, Albanien, Mazedonien und südwestliches Bulgarien. Sie besiedelt auch einige der größeren Inseln (etwa Sardinien, Korsika, Sizilien, Kreta).



Catocala conversa | Catocala dilecta | Catocala disjuncta | Catocala electa | Catocala eutychea | Catocala fraxini | Catocala hymenaea | Catocala lupina | Catocala nupta | Catocala nymphaea | Catocala nymphagoga | Catocala promissa | Catocala puerpera | Catocala separata | Catocala sponsa 
English version / englische Version