Agrotis ipsilon (Hufnagel, 1766) (Ypsiloneule)


Agrotis ipsilon: Weibchen (Schwäbisch Gmünd, 18. November 2006) [M] Agrotis ipsilon: Weibchen (Schwäbisch Gmünd, 18. November 2006) Agrotis ipsilon: Männchen (Illerbeuren bei Memmingen (September 2011) [M]

Raupennahrungspflanzen:
Polyphag.

Lebensraumansprüche:
Agrotis ipsilon ist ein Ubiquist, findet sich aber mehr in offenen Habitaten.

Entwicklungszyklus:
Agrotis ipsilon ist in Mitteleuropa ein Wanderfalter, der nördlich der Alpen zumindest teilweise auf Zuwanderung aus dem Süden angewiesen ist. Der Falter ist während der gesamten Vegetationsperiode nachweisbar, gehäuft aber im Spätsommer/Herbst. Die Raupe, vielleicht auch die Puppe, überwintert, ist aber nicht sehr frosthart. Kalte Winter dürften zumindest in höheren Lagen kaum Individuen überleben.

Bemerkungen:
Agrotis ipsilon ist weltweit verbreitet.



Agrotis boetica | Agrotis cinerea | Agrotis clavis | Agrotis exclamationis | Agrotis herzogi | Agrotis lanzarotensis | Agrotis obesa | Agrotis puta | Agrotis rutae | Agrotis segetum | Agrotis simplonia | Agrotis trux | Agrotis vestigialis 
English version / englische Version