Agrotis clavis (Hufnagel, 1766) (Magerwiesen-Bodeneule)


Agrotis clavis: Falter (e.l. Südtirol, Umgebung Reschen, 1900m NN, junge Raupe Ende April 2011) [S] Agrotis clavis: Falter (e.l. Südtirol, Umgebung Reschen, 1900m NN, junge Raupe Ende April 2011) [S] Agrotis clavis: Männchen [S] Agrotis clavis: Männchen [S] Agrotis clavis: Weibchen [S] Agrotis clavis: Jungraupe [S] Agrotis clavis: Raupe nach der letzten Häutung [S] Agrotis clavis: Raupe [S] Agrotis clavis: Raupe [S] Agrotis clavis: Raupe [S] Agrotis clavis: Raupe  (e.l. Südtirol, Umgebung Reschen, 1900m NN, junge Raupe Ende April 2011) [S] Agrotis clavis: Raupe  (e.l. Südtirol, Umgebung Reschen, 1900m NN, junge Raupe Ende April 2011) [S] Agrotis clavis: Raupe  (e.l. Südtirol, Umgebung Reschen, 1900m NN, junge Raupe Ende April 2011) [S] Agrotis clavis: Puppe [S]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben polyphag an Kräutern und Gräsern auf Bodenniveau.

Lebensraumansprüche:
Agrotis clavis besiedelt lückige, meist steinige Magerrasen und seltener auch trockene Ruderalflächen.

Entwicklungszyklus:
Die Raupe überwintert. Im Frühjahr versteckt sie sich unter Steinen oder ist oberflächlich eingegraben. Ich fand die Raupe in 1900m NN in der Umgebung des Reschenpasses an einer bewachsenen Böschungsmauer zwischen mageren Weiden. Die Falter fliegen besonders von Juni bis Anfang August.

Gefährdung: gefährdet

Gefährdungsursachen:
Da Magerwiesen nur mehr einen Bruchteil ihrer früheren Verbreitung aufweisen und weiterhin abnehmen, ist auch diese Art gefährdet.

Bemerkungen:
Agrotis clavis besiedelt weite Teile Europas und das gemäßigte Asien bis Korea.



Agrotis boetica | Agrotis cinerea | Agrotis exclamationis | Agrotis herzogi | Agrotis ipsilon | Agrotis lanzarotensis | Agrotis obesa | Agrotis puta | Agrotis rutae | Agrotis segetum | Agrotis simplonia | Agrotis trux | Agrotis vestigialis 
English version / englische Version