Acronicta megacephala (Denis & Schiffermüller, 1775) (Großkopf-Rindeneule)


Acronicta megacephala: Falter [S] Acronicta megacephala: Falter [S] Acronicta megacephala: Falter [S] Acronicta megacephala: Falter (e.l. Memmingen) [S] Acronicta megacephala: Falter [S] Acronicta megacephala: Jungraupe (Nordgriechenland, Lake Kerkini, Mai 2011) [N] Acronicta megacephala: Jungraupe (Nordgriechenland, Lake Kerkini, Mai 2011) [M] Acronicta megacephala: Halbwüchsige Raupe (Nordgriechenland, Mai 2011) [S] Acronicta megacephala: Raupe (Hautes-Alpes, Juli 2012) [M] Acronicta megacephala: Raupe (Memmingen) [M] Acronicta megacephala: Raupe (Memmingen) [M] Acronicta megacephala: Pappelreiches Habitat in Nordgriechenland (Lake Kerkini). Hier fand ich schon im Mai 2011 Raupen. [N]

Raupennahrungspflanzen:
Populus sp., selten auch Salix. Die meisten Raupen findet man an Populus tremula (Espe).

Lebensraumansprüche:
Acronicta megacephala besiedelt weichholzreiche Wälder aller Art und findet sich auch in Pappelalleen und im Siedlungsbereich.

Entwicklungszyklus:
Acronicta megacephala bildet eine bis zwei sich überschneidende Generationen von Mai bis August aus. Die Raupe wird meist von Juni bis September gefunden. Im Süden (Nordgriechenland) fand ich die Raupe bereits im Mai. Hier könnte auch eine partielle dritte Generation vorkommen.

Bemerkungen:
Acronicta megacephala ist relativ regelmäßig zu finden und in Mitteleuropa weit verbreitet. Die Gesamtverbreitung reicht von Marokko bis Japan.



Acronicta aceris | Acronicta alni | Acronicta auricoma | Acronicta cuspis | Acronicta euphorbiae | Acronicta leporina | Acronicta orientalis | Acronicta psi | Acronicta rumicis | Acronicta tridens 
English version / englische Version