Orthosia munda (Denis & Schiffermüller, 1775) (Zweifleck-Kätzcheneule)


Orthosia munda: Falter (e.l. Ostalb) [S] Orthosia munda: Falter [S] Orthosia munda: Falter, e.l. Ostalb (rote Flecken) [S] Orthosia munda: Falter, e.l. Ostalb (rote Flecken) [S] Orthosia munda: Weibchen, e.l. Ostalb [S] Orthosia munda: Falter (Schwäbische Alb) [S] Orthosia munda: Falter (Schwäbische Alb) [S] Orthosia munda: Halbwüchsige Raupe (Mecklenburg-Vorpommern, Müritz, Anfang Juni 2013) [N] Orthosia munda: Raupe im vorletzten Stadium (Ostalb) [M] Orthosia munda: Raupe im vorletzten Stadium [M] Orthosia munda: Raupe im vorletzten Stadium [M] Orthosia munda: Raupe [S] Orthosia munda: Raupe (Schwäbisch Gmünd, Mai 2011) [M] Orthosia munda: Raupe [S] Orthosia munda: Raupe [S] Orthosia munda: Raupe [S] Orthosia munda: Raupe [S] Orthosia munda: Raupe (Schwäbisch Gmünd, Mai 2011) [S]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe lebt polyphag an Laubholz wie Salix, Prunus, Quercus oder Tilia.

Lebensraumansprüche:
Orthosia munda bewohnt gehölzreiches Gelände aller Art. Besonders häufig ist sie in Eichenmischwäldern.

Entwicklungszyklus:
Die Falter fliegen im zeitigen Frühjahr (vor allem im März und April). Die Raupen leben von Mai bis Juli und verbergen sich in älteren Stadien tagsüber in Rindenritzen am Stamm.

Gefährdungsursachen:
Orthosia munda ist ungefährdet und weit verbreitet.

Bemerkungen:
Orthosia munda kommt von Nordspanien durch die gemäßigte Zone bis Japan vor.



Orthosia cerasi | Orthosia cruda | Orthosia dalmatica | Orthosia gothica | Orthosia gracilis | Orthosia incerta | Orthosia miniosa | Orthosia opima | Orthosia populeti | Orthosia rorida 
English version / englische Version