Orthosia incerta (Hufnagel, 1766) (Variable Kätzcheneule)


Orthosia incerta: Falter (e.l. Ostalb) [S] Orthosia incerta: Falter (e.,l. Ostalb, Raupe im Mai 2012) [S] Orthosia incerta: Falter (e.l. Ostalb) [S] Orthosia incerta: Falter [S] Orthosia incerta: Falter (e.l. Ostalb) [S] Orthosia incerta: Falter (Schwäbisch Gmünd, Wetzgau, 13.03.2012) [M] Orthosia incerta: Falter (Schwäbisch Gmünd, Wetzgau, 13.03.2012) [M] Orthosia incerta: Jungraupe (Ostalb, Mai 2012) [M] Orthosia incerta: Halbwüchsige Raupe (e.l. Ostalb 2012) [S] Orthosia incerta: Raupe im vorletzten Stadium an Esche (Ostalb) [M] Orthosia incerta: Raupe im vorletzten Stadium lateral Orthosia incerta: Raupe (e.l. Ostalb 2012) [S] Orthosia incerta: Raupe (e.l. Ostalb 2012) [S] Orthosia incerta: Raupe (e.l. Ostalb 2012) [S] Orthosia incerta: Raupe (e.l. Ostalb 2012) [S] Orthosia incerta: Raupe [M] Orthosia incerta: Raupe (Allgäu) [S] Orthosia incerta: Raupe dorsal Orthosia incerta: Raupe (Ostalb) [S] Orthosia incerta: Raupe (Veringenstadt, Westalb, Juni 2011) [S]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe lebt vor allem an vielerlei Laubgehölzen wie Salix, Populus, Fraxinus und Prunus.

Lebensraumansprüche:
Orthosia incerta wird in gehölzreichen Habitaten aller Art gefunden.

Entwicklungszyklus:
Die Puppe (bzw. der fertig entwickelte Falter in der Puppe) überwintert. Die Falter fliegen im März und April. Die Raupen werden von Mai bis Juli gefunden, selten noch später. Die Falter finden sich gerne um blühende Weidensträucher (Salix) ein.

Gefährdungsursachen:
Orthosia incerta ist ungefährdet.

Bemerkungen:
Orthosia incerta kommt von der Iberischen Halbinsel bis Japan vor.



Orthosia cerasi | Orthosia cruda | Orthosia dalmatica | Orthosia gothica | Orthosia gracilis | Orthosia miniosa | Orthosia munda | Orthosia opima | Orthosia populeti | Orthosia rorida 
English version / englische Version