Agrochola humilis (Denis & Schiffermüller, 1775)


Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Männlicher Falter (e.l. Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Raupe Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Raupe (Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Anfang Juni 2019) [N] Agrochola humilis: Raupe (Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Anfang Juni 2019) [N] Agrochola humilis: Raupe (Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Raupe (Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Anfang Juni 2019) [S] Agrochola humilis: Raupe (NW-Bulgarien, Dragoman, Anfang Juni 2018) [N] Agrochola humilis: Raupe (NW-Bulgarien, Dragoman, Anfang Juni 2018) [N] Agrochola humilis: Raupe (NW-Bulgarien, Dragoman, Anfang Juni 2018) [N] Agrochola humilis: Raupe (NW-Bulgarien, Dragoman, Anfang Juni 2018) [N] Agrochola humilis: Raupe (NW-Bulgarien, Dragoman, Anfang Juni 2018) [N] Agrochola humilis: Raupe (NW-Bulgarien, Dragoman, Anfang Juni 2018) [N] Agrochola humilis: Raupe (NE-Griechenland, Rhodopen, Ende Mai 2019) [N] Agrochola humilis: Raupe (NE-Griechenland, Rhodopen, Ende Mai 2019) Agrochola humilis: Raupe (N-Griechenland, Vevi, Anfang Juni 2019) [N] Agrochola humilis: Puppe (e.l. NW-Bulgarien, Dragoman, Raupe Anfang Juni 2018) [S] Agrochola humilis: Puppe (e.l. NW-Bulgarien, Dragoman, Raupe Anfang Juni 2018) [S] Agrochola humilis: Puppe (e.l. NW-Bulgarien, Dragoman, Raupe Anfang Juni 2018) [S] Agrochola humilis: Larvalhabitat (Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Anfang Juni 2019) [N] Agrochola humilis: Larvalhabitat (Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Anfang Juni 2019) [N] Agrochola humilis: Larvalhabitat (Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Anfang Juni 2019) [N] Agrochola humilis: Larvalhabitat, Raupen an der Apiaceae im Vordergrund (Ostösterreich, Burgenland, Rohrbach, Anfang Juni 2019) [N] Agrochola humilis: Larvalhabitat (NW-Bulgarien, Dragoman, Anfang Juni 2018) [N] Agrochola humilis: Larvalhabitat (NW-Bulgarien, Dragoman, Anfang Juni 2018) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben polyphag. In Bulgarien und Griechenland fand ich sie an diversen Asteraceae in den Steppenrasen, in Ostösterreich auch an Apiaceae und Fabaceae.

Lebensraumansprüche:
Agrochola humilis besiedelt meistens Steppenlandschaften, also trockenwarme oder wechselfeuchte Magerrasengebiete. Daneben werden auch sehr lichte Trockenwälder und andere Standorte wie etwa Säume besiedelt (insgesamt stickstoffarme, warme Standorte). Eine Abhängigkeit von Gehölzen besteht nicht.

Entwicklungszyklus:
Die Falter fliegen im September und Oktober. Die Raupen leben dann im späten Frühjahr und im Frühsommer von Ende April bis Ende Juni. Sie sitzen oft auch tagsüber lang ausgestreckt am Stängel ihrer Nahrungspflanze und vertrauen auf ihre Tarnung.

Bemerkungen:
Agrochola humilis kommt von Ostfrankreich, Belgien und Deutschland (in diesen Ländern nur sehr lokal) nach Südosten und Osten hin bis in die Türkei und angrenzende Länder (z.B. Kaukasusregion) vor. Recht häufig ist sie etwa noch in Ostösterreich (Niederösterreich, Burgenland), in Ungarn und auf der Balkanhalbinsel (etwa Bulgarien und Nordgriechenland).



Agrochola circellaris | Agrochola gratiosa | Agrochola haematidea | Agrochola helvola | Agrochola kindermanni | Agrochola laevis | Agrochola litura | Agrochola lota | Agrochola lychnidis | Agrochola macilenta | Agrochola mansueta | Agrochola nitida | Agrochola rupicapra 
English version / englische Version