Polymixis flavicincta (Denis & Schiffermüller, 1775)


Polymixis flavicincta: Jungraupe [S] Polymixis flavicincta: Raupe im vorletzten Stadium [S] Polymixis flavicincta: Raupe im vorletzten Stadium [S] Polymixis flavicincta: Raupe im letzten Stadium (lateral) [S] Polymixis flavicincta: Raupe im letzten Stadium (dorsal) [S]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen sind polyphag an Gräsern und diversen Kräutern.

Lebensraumansprüche:
Polymixis flavicincta besiedelt warm-trockenes Gelände wie felsige Magerrasen, buschige Hänge oder Heiden.

Entwicklungszyklus:
Das Ei überwintert. Die Raupe lebt im Frühjahr bis zum Juni. Die Puppe übersommert und entlässt den Falter ab Ende August/Anfang September. Die Flugzeit dauert bis Oktober.

Gefährdung: stark gefährdet

Gefährdungsursachen:
In Deutschland ist Polymixis flavicincta durch den Verlust großflächiger, geeigneter Habitate vom Aussterben bedroht. In Baden-Württemberg ist sie etwa bereits völlig verschwunden. Inwieweit hier auch natürliche Fluktuationen am Arealrand involviert sind, muss offen bleiben. In Deutschland kommt sie etwa noch im Mittelrhein/Nahe-Gebiet vor.

Bemerkungen:
Die Gesamtverbreitung reicht von Nordwestafrika über West- und Mitteleuropa (einschließlich Südengland) sporadisch bis zum Schwarzen Meer, wobei in Europa die Verbreitung im Südwesten am dichtesten ist.

Für die Überlassung von Zuchtmaterial (leg. Dr. Beck ex Südfrankreich) sei den Herren Christian Siegel und Dr. Beck gedankt.



Polymixis bacheri | Polymixis iatnana | Polymixis lichenea | Polymixis xanthomista 
English version / englische Version