Leucania comma (Linnaeus, 1761)


Leucania comma: Abgeflogenes Weibchen (Schweiz, Kleiner San Bernadino, 1300m NN, an erleuchtetem Gebäude, Juli 2011)  [S] Leucania comma: Die Eier werden (hier in der Zucht) versteckt in Blattscheiden etc. abgelegt. [S] Leucania comma: L1-Raupe (e.o. San Bernadino, Juli 2011) [S] Leucania comma: Jungraupe (e.o. San Bernadino, Juli 2011) [S] Leucania comma: Halbwüchsige Raupe (e.o. 2011) [S] Leucania comma: Raupe im vorletzten Stadium (e.o. 2011) [S] Leucania comma: Raupe (e.o. San Bernadino 2011) [S] Leucania comma: Raupe (e.o. San Bernadino 2011) [S] Leucania comma: Raupe (e.o. San Bernadino 2011) [S] Leucania comma: Raupe (e.o. San Bernadino 2011) [S] Leucania comma: Raupe (e.o. San Bernadino 2011) [S] Leucania comma: Raupe (e.o. San Bernadino 2011) [S] Leucania comma: Raupe (e.o. San Bernadino 2011) [S] Leucania comma: Raupe [S]

Raupennahrungspflanzen:
Gräser (Poaceae).

Lebensraumansprüche:
Leucania comma besiedelt feuchte bis mäßig trockene, extensive Habitate wie Weiden, Bergwiesen, Glatthaferwiesen, Bachtäler, Moore, Waldsäume und ähnliche Stellen.

Entwicklungszyklus:
Die Falter fliegen je nach Höhenlage in meist einer bis seltener zwei Generationen von Mitte Mai bis August mit Maximum Ende Juni (seltener noch im September). Die Raupe überwintert. Die genaue Lebensweise der Raupe ist noch wenig bekannt.

Bemerkungen:
Leucania comma ist in Europa (außer im südlichsten Bereich) und gemäßigten Asien weit verbreitet.



Leucania fortunata | Leucania obsoleta | Leucania palaestinae | Leucania zeae 
English version / englische Version