Lacanobia contigua (Denis & Schiffermüller, 1775) (Pfeilflecken-Kräutereule)


Lacanobia contigua: Falter (e.l. Oberrhein) [S] Lacanobia contigua: Falter (e.l. Nordschwarzwald 2010) [S] Lacanobia contigua: Falter [S] Lacanobia contigua: Halbwüchsige Raupe [M] Lacanobia contigua: Raupe [S] Lacanobia contigua: Raupe [S] Lacanobia contigua: Raupe (Nordschwarzwald, Anfang Oktober 2010) [M] Lacanobia contigua: Raupe [S] Lacanobia contigua: Raupe (Oberrhein) [M] Lacanobia contigua: Puppe [S] Lacanobia contigua: Larvalhabitat in einem staudenreichen Saum im Nordschwarzwald (September 2011) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe lebt polyphag an Gräsern, Kräutern und niedrigen Teilen von Laubholz.

Lebensraumansprüche:
Lacanobia contigua besiedelt Feuchtwiesen, Waldlichtungen und -säume, extensive Heckengebiete, teilweise auch Siedlungsgebiete und Kulturland, üppigere Magerrasen etc.

Entwicklungszyklus:
Die Puppe überwintert. Die Falter fliegen von Mai bis Anfang August in zumeist einer Generation (Maximum Juni und Anfang Juli). Die Raupe fand ich auf feuchten Waldlichtungen und Waldsäumen im August und Anfang September.

Bemerkungen:
Lacanobia contigua ist in Europa und dem gemäßigten Asien bis Japan weit verbreitet.



Lacanobia aliena | Lacanobia oleracea | Lacanobia thalassina | Lacanobia w-latinum 
English version / englische Version