Thalpophila vitalba (Freyer, 1834)


Thalpophila vitalba: Halbwüchsige Raupe (Nordportugal, Serra d Thalpophila vitalba: Halbwüchsige Raupe (Nordportugal, Serra d Thalpophila vitalba: Halbwüchsige Raupe (Nordportugal, Serra d Thalpophila vitalba: Halbwüchsige Raupe (Nordportugal, Serra d Thalpophila vitalba: Raupe (e.l. Nordportugal, Serra d Thalpophila vitalba: Raupe (e.l. Nordportugal, Serra d Thalpophila vitalba: Raupe (e.l. Nordportugal, Serra d Thalpophila vitalba: Raupe (e.l. Nordportugal, Serra d Thalpophila vitalba: Raupe (e.l. Nordportugal, Serra d Thalpophila vitalba: Larvalhabitat in Nordportugal (Serra d Thalpophila vitalba: Larvalhabitat in Nordportugal (Serra d Thalpophila vitalba: Larvalhabitat in Nordportugal (Serra d

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Gräsern.

Lebensraumansprüche:
Thalpophila vitalba besiedelt meist eher trockenwarme, grasreiche Habitate wie Felshänge, Heiden oder Weiden. Ich fand die Raupen in Nordportugal zusammen mit Leucochlaena oditis in felsigen Ginsterheiden (Garrigues).

Entwicklungszyklus:
Die Falter fliegen im Spätsommer und Frühherbst. Die Raupe überwintert und ist im Winter oder zeitigen Frühjahr ausgewachsen.

Bemerkungen:
Thalpophila vitalba kommt von NW-Afrika über die Iberische Halbinsel bis Südfrankreich und Italien vor.



Thalpophila matura 
English version / englische Version