Cosmia affinis (Linnaeus, 1767) (Rotbraune Ulmeneule)


Cosmia affinis: Falter [S] Cosmia affinis: Falter [S] Cosmia affinis: Falter [S] Cosmia affinis: Falter [S] Cosmia affinis: Jungraupe (Oberrhein, April 2009) [M] Cosmia affinis: Halbwüchsige Raupe Cosmia affinis: Raupe [S] Cosmia affinis: Raupe [S] Cosmia affinis: Raupe [S] Cosmia affinis: Puppe [S] Cosmia affinis: Jungraupengehäuse [N] Cosmia affinis: Habitat (zahlreiche Jungraupen) Ende April 2009 (Oberrhein) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Zumeist leben die Raupen an Ulmen (Ulmus), laut Literatur aber selten auch an weiteren Laubhölzern.

Lebensraumansprüche:
Cosmia affinis besiedelt ulmenreiche Wälder (Hartholzaue) und andere Ulmenbestände. Ich fand Raupen zusammen mit solchen von Satyrium w-album auf der östlichen Schwäbischen Alb an einer Bergulmen-reichen, halbschattigen Stelle an einem Trockenhang. Zudem fand ich am nördlichen Oberrhein im April 2009 zahlreiche Jungraupen an Ulmus minor in zusammengesponnenen Blattspitzen an vollschattigen Stellen.

Entwicklungszyklus:
Die Eier überwintern und die Raupen sind von Mitte April bis Mitte Juni zu finden. Die Flugzeit liegt von Ende Juni bis September.

Gefährdung: gefährdet

Gefährdungsursachen:
Cosmia affinis ist durch den Rückgang der Ulmen (Vernichtung von Auwaldresten, Ulmenkrankheit, Fichtenmonokulturen) gefährdet.

Bemerkungen:
Die Verbreitung erstreckt sich von Marokko über Süd- und Mitteleuropa und weite Teile des gemäßigten Asien bis Japan.



Cosmia confinis | Cosmia pyralina | Cosmia trapezina 
English version / englische Version