Lithomoia solidaginis (Hübner, [1803])


Lithomoia solidaginis: Falter (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Falter (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Falter (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Falter (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Falter (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Falter (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Jungraupe (Nordschwarzwald, Hornisgrinde, Anfang Mai 2012) [M] Lithomoia solidaginis: Jungraupe (Nordschwarzwald, Hornisgrinde, Anfang Mai 2012) [M] Lithomoia solidaginis: Jungraupe (Nordschwarzwald, Hornisgrinde, Anfang Mai 2012) [M] Lithomoia solidaginis: Halbwüchsige Raupe (Ammersee, Mitte Mai 2013) [M] Lithomoia solidaginis: Halbwüchsige Raupe (Ammersee, Mitte Mai 2013) [M] Lithomoia solidaginis: Halbwüchsige Raupe (Ammersee, Mitte Mai 2013) [M] Lithomoia solidaginis: Halbwüchsige Raupe (Ammersee, Mitte Mai 2013) [M] Lithomoia solidaginis: Halbwüchsige Raupe (Ammersee, Mitte Mai 2013) [M] Lithomoia solidaginis: Raupe (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Raupe (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Raupe (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Raupe (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Raupe (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Raupe (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Raupe (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Raupe (e.l. Ammersee 2013) [S] Lithomoia solidaginis: Larvalhabitat im Nordschwarzwald im Mai 2012 (Vaccinium myrtillus in und am Rande lichter Nadelwälder) [N] Lithomoia solidaginis: Habitat am Ammersee mit Vaccinium uliginosum und V. myrtillus (Mai 2013) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Vaccinium-Arten, besonders Vaccinium uliginosum und V. myrtillus.

Lebensraumansprüche:
Lithomoia solidaginis besiedelt Hochmoore, Moorwälder, Bergwälder, Zwergstrauchheiden und andere bodensaure Stellen mit den Raupennahrungspflanzen. Die Raupen leben meist an halbschattigen Stellen wie Binnensäumen, and Waldrändern, aber manchmal auch im Unterholz.

Entwicklungszyklus:
Das Ei überwintert. Die Raupen leben von April bis Juni. Sie können leicht geklopft werden, solange sie noch jünger sind. Die Falter fliegen im Frühherbst vor allem im August und September.

Gefährdungsursachen:
Lithomoia solidaginis kann lokal durch Entwässerung von Mooren oder dichte Dunkelwaldwirtschaft verdrängt werden.

Bemerkungen:
Lithomoia solidaginis kommt in Mittel- und Nordeuropa sowie dem gemäßigten Asien bis Japan vor. Im südlichern Europa ist sie nur lokal in Gebirgen gefunden worden.


English version / englische Version