Brachionycha sphinx (Hufnagel, 1766) (Herbst-Rauhhaareule)


Brachionycha sphinx: Männchen (Stuttgart, Sillenbuch, Ende November 2016) [M] Brachionycha sphinx: Männchen (Stuttgart, Sillenbuch, Ende November 2016) [M] Brachionycha sphinx: Männchen (Stuttgart, Sillenbuch, Ende November 2016) [M] Brachionycha sphinx: Männchen (Stuttgart, Sillenbuch, Ende November 2016) [M] Brachionycha sphinx: Weibchen (Stuttgart, Sillenbuch, Ende November 2016) [M] Brachionycha sphinx: Weibchen (Stuttgart, Sillenbuch, Ende November 2016) [M] Brachionycha sphinx: Weibchen (Stuttgart, Sillenbuch, Ende November 2016) [M] Brachionycha sphinx: Falter (Ulm) [M] Brachionycha sphinx: Ei (e.o. Stuttgart, Sillenbuch, Weibchen Ende November 2016) [S] Brachionycha sphinx: Ei (e.o. Stuttgart, Sillenbuch, Weibchen Ende November 2016) [S] Brachionycha sphinx: Ei (e.o. Stuttgart, Sillenbuch, Weibchen Ende November 2016) [S] Brachionycha sphinx: Jungraupe (Ostalb, Ende April 2012) [M] Brachionycha sphinx: Jungraupe (Ostalb, Ende April 2012) [M] Brachionycha sphinx: Halbwüchsige Raupe in Häutungsruhe (e.l. Ostalb 2012) [S] Brachionycha sphinx: Halbwüchsige Raupe (Memmingen, Iller, Mai 2011) [M] Brachionycha sphinx: Halbwüchsige Raupe [M] Brachionycha sphinx: Raupe (e.l. Ostalb 2012) [S] Brachionycha sphinx: Raupe (e.l. Ostalb 2012) [S] Brachionycha sphinx: Raupe (Ostalb 2011) [N] Brachionycha sphinx: Raupe (Nordwürttemberg, Mai 2011) [S] Brachionycha sphinx: Raupe (Schwäbisch Gmünd, Ende Mai 2011) [N] Brachionycha sphinx: Raupe [N] Brachionycha sphinx: Raupe [M] Brachionycha sphinx: Raupe (Stuttgart, Sillenbuch, Anfang Juni 2016) [M] Brachionycha sphinx: Raupe (Stuttgart, Sillenbuch, Anfang Juni 2016) [M] Brachionycha sphinx: Raupe (Stuttgart, Sillenbuch, Anfang Juni 2016) [M] Brachionycha sphinx: Raupe (Stuttgart, Sillenbuch, Anfang Juni 2016) [M] Brachionycha sphinx: Raupe [M] Brachionycha sphinx: Larvalhabitat auf der Ostalb zur Zeit der Jungraupen (on Tilia) Ende April 2012 [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben polyphag an Laubholz, so beispielsweise Salix, Tilia, Ligustrum, Prunus und Quercus.

Lebensraumansprüche:
Brachionycha sphinx ist ein Bewohner der Laubmischwälder und weiterer Gehölzbestände.

Entwicklungszyklus:
Das Ei überwintert und die Raupe wird von Ende April bis Mitte Juni beobachtet. Brachionycha sphinx fliegt im Oktober und November, vereinzelt auch noch im Dezember.

Bemerkungen:
Brachionycha sphinx ist in Mittel- und Teilen Nordeuropas weit verbreitet, kommt aber in Südeuropa nur in den Gebirgen vor. Hier dringt sie auch nach Kleinasien vor.



Brachionycha nubeculosa 
English version / englische Version