Aegle semicana (Esper, 1798)


Aegle semicana: Falter (e.l. SW-Bulgarien, Melnik, Raupe Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Falter (e.l. SW-Bulgarien, Melnik, Raupe Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Falter (e.l. SW-Bulgarien, Melnik, Raupe Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Halbwüchsige Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Halbwüchsige Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Halbwüchsige Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Halbwüchsige Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Raupe (Melnik, SW-Bulgarien, Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Puppe (e.l. SW-Bulgarien, Melnik, Raupe Ende Juli 2015) [S] Aegle semicana: Larvalhabitat mit Rittersporn (S-Westbulgarien, Melnik, Ende Juli 2015) [N] Aegle semicana: Larvalhabitat mit Rittersporn (S-Westbulgarien, Melnik, Ende Juli 2015) [S]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Rittersporn (Consolida).

Lebensraumansprüche:
Aegle semicana besiedelt trockenwarme Steppengebiete, Felshänge, Schafweiden und extensive, krautreiche Äcker.

Entwicklungszyklus:
Die Puppe überwintert. Die Falter fliegen in ein bis zwei Generationen von Mai bis September. Die Raupen fand ich Ende Juli 2015 zahlreich in einer mageren und sehr trockenen Weidefläche bei Melnik in Südwestbulgarien, indem ich blühenden Rittersporn eintrug und an den Folgetagen wiederholt ausschüttelte.

Bemerkungen:
Aegle semicana kommt in SE-Europa (bis Ostösterreich) sowie in Teilen Italiens, Nordafrikas und Westasiens vor.


English version / englische Version