Erebia flavofasciata Heyne, 1895


Erebia flavofasciata: Weibchen-Oberseite, Nordtessin [S] Erebia flavofasciata: Oberseite (Nordtessin) [S] Erebia flavofasciata: Unterseite, Nordtessin [S] Erebia flavofasciata: Unterseite [S] Erebia flavofasciata: Raupe dorsal (Nordtessin, Mai) [M] Erebia flavofasciata: Raupe dorsal (Nordtessin, Mai) [M] Erebia flavofasciata: Raupe lateral (Tessin) [M] Erebia flavofasciata: Puppe [S] Erebia flavofasciata: Puppe ventral [S] Erebia flavofasciata: Puppe dorsal [S] Erebia flavofasciata: Habitat im Nordtessin in ca. 2300m NN im Mai (erwachsene Raupen), Habitat im Vordergrund links. [N] Erebia flavofasciata: Larvalhabitat: Festuca-Hang (Tessin) [N] Erebia flavofasciata: Habitat: steiler Hang mit Festuca (Tessin) [N] Erebia flavofasciata: Festuca-Büschel: die Raupen wurden meist im Zentrum basal gefunden (Tessin) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe lebt vor allem an Festuca-Arten (Poaceae).

Lebensraumansprüche:
Erebia flavofasciata besiedelt steile Grashänge mit horstigen Festuca-Arten (z.B. Festuca ovina agg.) über der Waldgrenze bis etwa 2600m NN. Die Falter finden sich mehr an hochgrasigen Stellen, die Raupen dagegen in nur mäßig hohen, lückigeren Beständen von Festuca.

Entwicklungszyklus:
Der Entwicklungszyklus ist zweijährig. Die Raupe überwintert zunächst im ersten, dann im letzten Stadium (Sonderegger 2005). Ich fand in der ersten Maihälfte 2006 ausgewachsene Raupen im Nordtessin bei Fusio in 2300m NN an einem warmen Südhang mit der Wanze Jalla dumosa, während in ebenen Lagen noch Schneefelder vorherrschten. Sie fanden sich tags im Zentrum von Festuca-Horsten, zusammen mit halberwachsenen, noch stärker verborgenen Raupen von Erebia tyndarus und Erebia mnestra.

Gefährdungsursachen:
Erebia flavofasciata ist sehr lokal und kann durch Erschließungsmaßnahmen (Tourismus) lokal ausgerottet werden.

Bemerkungen:
Erebia flavofasciata findet sich in der Schweiz im Nordtessin, in Südbünden sowie sehr selten auch im angrenzenden Italien. Ein Fundort ist zudem in Tirol bekannt.



Erebia aethiops | Erebia alberganus | Erebia calcaria | Erebia cassioides | Erebia claudina | Erebia epiphron | Erebia epistygne | Erebia eriphyle | Erebia euryale | Erebia gorge | Erebia lefebvrei | Erebia ligea | Erebia manto | Erebia medusa | Erebia melampus | Erebia melas | Erebia meolans | Erebia mnestra | Erebia montana | Erebia neoridas | Erebia nivalis | Erebia oeme | Erebia orientalis | Erebia ottomana | Erebia palarica | Erebia pandrose | Erebia pharte | Erebia pluto | Erebia pronoe | Erebia rhodopensis | Erebia rondoui | Erebia scipio | Erebia sthennyo | Erebia stirius | Erebia styx | Erebia sudetica | Erebia triaria | Erebia tyndarus | Erebia zapateri