Polyommatus argyrognomon (Bergsträsser, 1779) (Kronwicken-Silberfleck-Bläuling)


Polyommatus argyrognomon: Männchen [S] Polyommatus argyrognomon: Männchen [S] Polyommatus argyrognomon: Männchen [S] Polyommatus argyrognomon: Weibchen (sind meist deutlich blau übergossen) [S] Polyommatus argyrognomon: Weibchen-Unterseite [S] Polyommatus argyrognomon: Ei [N] Polyommatus argyrognomon: Halbwüchsige Raupe Polyommatus argyrognomon: Raupe (Tauberland,  2009) [M] Polyommatus argyrognomon: Raupe [S] Polyommatus argyrognomon: Raupe [S] Polyommatus argyrognomon: Puppe [S] Polyommatus argyrognomon: Puppe vor dem Schlupf [S] Polyommatus argyrognomon: Habitat (Nordostwürttemberg, August 2011) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Coronilla varia und Astragalus glyciphyllos

Lebensraumansprüche:
Polyommatus argyrognomon besiedelt versaumende Magerrasen, Weinbergsbrachen, Steinbrüche, einschürige Wiesen oder magere Böschungen mit dem Vorkommen der Raupennahrungspflanzen.

Entwicklungszyklus:
Das Ei überwintert. Je nach Standort bringt Polyommatus argyrognomon im Verlauf der Vegetationsperiode eine bis zumeist zwei Generationen hervor (Falter im Juni und wieder Ende Juli und August).

Gefährdung: stark gefährdet

Gefährdungsursachen:
In Mitteleuropa ist Polyommatus argyrognomon stark gefährdet infolge Sukzession auf brach liegenden Magerrasen und infolge von Lebensraumverlust durch Intensivierung, übertriebene Mahd (Ordnungssinn!) von Wegrändern und anderen ungenutzten Landschaftsstrukturen (die immer weniger werden).

Bemerkungen:
Der Falter ist in Mitteleuropa nur lokal verbreitet (etwa im Maingebiet oder am Oberrhein, in Norditalien, sehr lokal in Teilen Frankreichs, sehr vereinzelt in Südskandinavien und im Baltikum) und wird erst in Südosteuropa (z.B. Istrien bis Nordgriechenland) häufiger.



Polyommatus admetus | Polyommatus agestis | Polyommatus amandus | Polyommatus argus | Polyommatus aroaniensis | Polyommatus artaxerxes | Polyommatus bellargus | Polyommatus coridon | Polyommatus cramera | Polyommatus damon | Polyommatus daphnis | Polyommatus dolus | Polyommatus dorylas | Polyommatus eros | Polyommatus escheri | Polyommatus eumedon | Polyommatus fabressei | Polyommatus glandon | Polyommatus hispanus | Polyommatus icarus | Polyommatus idas | Polyommatus loewii | Polyommatus nicias | Polyommatus nivescens | Polyommatus orbitulus | Polyommatus pylaon | Polyommatus pyrenaicus | Polyommatus ripartii | Polyommatus semiargus | Polyommatus thersites