Scopula immorata (Linnaeus, 1758) (Marmorierter Kleinspanner)


Scopula immorata: Falter (Ostalb, Dischingen, Juni 2013) [N] Scopula immorata: Falter (Ostalb, Dischingen, Juni 2013) [N] Scopula immorata: Falter (Ostalb, Dischingen, Juni 2013) [N] Scopula immorata: Falter (Ostalb) [M] Scopula immorata: Falter (e.l. Seealpen 2012) [S] Scopula immorata: Raupe (Seealpen, 1500m NN, April 2012) [M] Scopula immorata: Raupe (e.l. Seealpen, 1500m NN, April 2012) [S] Scopula immorata: Raupe (e.l. Alpes-Maritimes 2012) [S] Scopula immorata: Raupe in Schreckstellung (e.l. Seealpen, 1500m NN, April 2012) [S] Scopula immorata: Puppe (e.l. Seealpen 2012) [S] Scopula immorata: Habitat in einem etwas frischeren, höherwüchsigeren Magerrasen der Ostalb (Juni 2010) [N] Scopula immorata: Larvalhabitat in den Seealpen (April 2012): höherwüchsige, teils felsige Wiesen und Staudenfluren [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe ist polyphag, bevorzugt aber Fabaceae wie Onobrychis oder Lotus.

Lebensraumansprüche:
Scopula immorata besiedelt zumindest stellenweise kniehohe Magerrasen und extensive Salbei-Glatthafewiesen. Manchmal findet man ihn auch auf mageren, grasigen Kahlschlägen.

Entwicklungszyklus:
Die Raupe überwintert. Die Falter kann man in zwei Generationen von Mai bis Anfang Juli und von Mitte Juli bis August antreffen. Oberhalb von 500m NN tritt oft scheinbar nur eine Generation von Ende Mai bis Anfang August auf, wobei aber vermutlich Falter einer partiellen zweiten Generation ab Anfang August beigemischt sind.

Gefährdungsursachen:
Durch den immensen Rückgang extensiver Wiesen ist auch diese Art massiv seltener geworden, wenn sie auch auf noch vorhandenen Magerrasen stetig vorkommt.

Bemerkungen:
Die Verbreitung reicht von Spanien bis zur Mongolei.



Scopula decorata | Scopula floslactata | Scopula guancharia | Scopula imitaria | Scopula immutata | Scopula incanata | Scopula irrorata | Scopula marginepunctata | Scopula minorata | Scopula nigropunctata | Scopula ornata | Scopula rubiginata | Scopula submutata | Scopula ternata