Scopula incanata (Linnaeus, 1758)


Scopula incanata: Falter (e.l. Kanisfluh 2010) [S] Scopula incanata: Falter (Lech bei Forchach, September 2010) [N] Scopula incanata: Raupe (Kanisfluh, Bregenzer Wald, Anfang Mai 2010) [S]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben polyphag in der Krautschicht. Gerne werden beispielsweise Fabaceae wie Lotus und Hippocrepis oder Rosaceae wie Sanguisorba minor genutzt.

Lebensraumansprüche:
Scopula incanata besiedelt meist montane bis subalpine Magerrasen und Magerweiden auf Kalk und Silikat (Wacholderheiden, Steinbrüche, Weidfelder, breite Waldsäume, Felshänge etc.). Selten findet sie sich laut Literatur auch an extensiven Stellen im Kultur- und Siedlungsbereich.

Entwicklungszyklus:
Die Raupe überwintert und ist im April oder Anfang Mai ausgewachsen. Die Falter fliegen in zwei Generationen von Mai bis September.

Bemerkungen:
Scopula incanata ist in Europa (gebietsweise nur lokal) und weiten Teilen des gemäßigten Asien verbreitet.



Scopula decorata | Scopula floslactata | Scopula guancharia | Scopula imitaria | Scopula immorata | Scopula immutata | Scopula irrorata | Scopula marginepunctata | Scopula minorata | Scopula nigropunctata | Scopula ornata | Scopula rubiginata | Scopula submutata | Scopula ternata