Hipparchia fidia (Linnaeus, 1767)


Hipparchia fidia: Männchen (Spanien, Tarragona, Pratdip, Juli 2013) [N] Hipparchia fidia: Falter (Spanien, Tarragona, Pratdip, Juli 2013) [N] Hipparchia fidia: Falter (Spanien, Tarragona, Pratdip, Juli 2013) [N] Hipparchia fidia: Falter (Spanien, Tarragona, Pratdip, Juli 2013) [N] Hipparchia fidia: Falter (e.l. Massif de la Sainte Baume 2013) [S] Hipparchia fidia: Raupe im vorletzten Stadium (Provence, Massif de la Sainte Baume, Ende Mai 2013) [M] Hipparchia fidia: Raupe im vorletzten Stadium (Provence, Massif de la Sainte Baume, Ende Mai 2013) [M] Hipparchia fidia: Raupe im vorletzten Stadium (Provence, Massif de la Sainte Baume, Ende Mai 2013) [M] Hipparchia fidia: Raupe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Raupe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Raupe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Raupe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Raupe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Raupe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Raupe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Puppe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Puppe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Puppe (e.l. Provence 2013) [S] Hipparchia fidia: Larvalhabitat mit Stipa-Horsten im Massif de la Sainte Baume (Provence, Ende Mai 2013) [N] Hipparchia fidia: Larvalhabitat mit Stipa-Horsten im Massif de la Sainte Baume (Provence, Ende Mai 2013) [N] Hipparchia fidia: Larvalhabitat mit Stipa-Horsten im Massif de la Sainte Baume (Provence, Ende Mai 2013) [N] Hipparchia fidia: Habitat in Spanien (Tarragona, Pratdip, Juli 2013) [N] Hipparchia fidia: Habitat in Spanien in der Sierra de Albarracin (Teruel, August 2013)) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Gräsern. Ich fand sie im Massif de la Sainte Baume (Provence) zusammen mit den Raupen von Satyrus actaea in Horsten von Federgras (Stipa).

Lebensraumansprüche:
Hipparchia fidia besiedelt meist gebüschreiche, trockenheiße Felshänge und ähnliche Standorte auf Kalk. Die Raupen leben an gut besonnten Stellen in Grashorsten, die meist von offenem, steinigem Boden umgeben sind.

Entwicklungszyklus:
Die Falter fliegen von Anfang Juli bis in den Oktober. Die Raupe überwintert und ist im Juni ausgewachsen. Sie hält sich tagsüber gerne ganz in der Basis dichter, einzeln stehender Horste auf.

Bemerkungen:
Hipparchia fidia kommt in Nordwestafrika und Südwesteuropa (Iberische Halbinsel, Südfrankreich, westlichstes Ligurien) vor.



Hipparchia alcyone | Hipparchia azorina | Hipparchia cretica | Hipparchia cypriensis | Hipparchia fagi | Hipparchia fatua | Hipparchia genava | Hipparchia maderensis | Hipparchia semele | Hipparchia senthes | Hipparchia statilinus | Hipparchia syriaca