Xanthorhoe montanata ([Denis & Schiffermüller], 1775)


Xanthorhoe montanata: Falter (Mecklenburg-Vorpommern, Müritz, Anfang Juni 2013) [N] Xanthorhoe montanata: Falter (Mecklenburg-Vorpommern, Müritz, Anfang Juni 2013) [N] Xanthorhoe montanata: Falter (Mecklenburg-Vorpommern, Müritz, Anfang Juni 2013) [N] Xanthorhoe montanata: Falter (Ostalb) [N] Xanthorhoe montanata: Falter (e.l. Engadin, Val Rosegg, Raupe im Mai 2008) [S] Xanthorhoe montanata: Falter (e.l. Engadin, Val Rosegg, Raupe im Mai 2008) [S] Xanthorhoe montanata: Raupe (Engadin, Val Rosegg, Mai 2008) [S] Xanthorhoe montanata: Raupe (Engadin, Val Rosegg, Mai 2008) [S] Xanthorhoe montanata: Habitat in Mecklenburg-Vorpommern (Müritz): krautreicher, feuchter, lichter Laubmischwald mit viel Erle (Anfang Juni 2013) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben polyphag in der Krautschicht, so an Galium-Arten, Rubus, Primula etc., aber auch an bodennahen Teilen von Zwergsträuchern.

Lebensraumansprüche:
Xanthorhoe montanata besiedelt Säume in Laubmischwäldern, Bachtäler, Waldwiesen, Wegränder, Schlagfluren und dringt manchmal bis in den gebüschreichen Siedlungsbereich vor (Gärten).

Entwicklungszyklus:
Die Raupe überwintert. Die Falter fliegen von Mai bis Anfang August in einer Generation.

Bemerkungen:
Xanthorhoe montanata ist in Europa, Asien und Nordamerika verbreitet (holarktisch). In Mitteleuropa ist sie ziemlich häufig.



Xanthorhoe biriviata | Xanthorhoe ferrugata | Xanthorhoe fluctuata | Xanthorhoe rupicola