Scotopteryx coarctaria ([Denis & Schiffermüller], 1775)


Scotopteryx coarctaria: Falter (Mai 2010, Askion, Nordgriechenland) [N] Scotopteryx coarctaria: Falter (Mai 2010, Askion, Nordgriechenland) [N] Scotopteryx coarctaria: Habitat in Nordgriechenland: Magerrasenlandschaften im Askion-Gebirge, Mai 2010. [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben vor allem an Fabaceae (Ginster, Esparsette etc.).

Lebensraumansprüche:
Scotopteryx coarctaria besiedelt heiße Kalkmagerrasen und Sandheiden ähnlicher Lagen. Ich fand Falter im Mai 2010 in Nordgriechenland (Askion-Gebirge) in einem buschreichen Trockenrasen.

Entwicklungszyklus:
Die Raupen überwintern ausgewachsen und die Falter fliegen im Frühjahr (April bis Juni).

Gefährdung: gefährdet

Gefährdungsursachen:
Durch Lebensraumverlust ist Scotopteryx coarctaria gefährdet, in Mitteleuropa sogar stark gefährdet.

Bemerkungen:
Scotopteryx coarctaria kommt vor allem in Südeuropa vor. In Mitteleuropa kommt sie nur äußerst lokal beispielsweise in Sandmagerrasen um Berlin vor.



Scotopteryx bipunctaria | Scotopteryx chenopodiata | Scotopteryx moeniata | Scotopteryx peribolata