Nychiodes obscuraria (Villers, 1789)


Nychiodes obscuraria: Männchen (e.l. Sisteron 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Männchen (e.l. Sisteron 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Halbwüchsige Raupe (Sisteron, SE-Frankreich, April 2013) [M] Nychiodes obscuraria: Halbwüchsige Raupe (Sisteron, SE-Frankreich, April 2013) [M] Nychiodes obscuraria: Halbwüchsige Raupe (Sisteron, SE-Frankreich, April 2013) [M] Nychiodes obscuraria: Raupe (e.l. Sisteron 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Raupe (e.l. Sisteron, Raupe im April 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Raupe (e.l. Sisteron, Raupe im April 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Raupe (e.l. Sisteron, Raupe im April 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Raupe (e.l. Sisteron, Raupe im April 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Raupe (e.l. Sisteron, Raupe im April 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Raupe (e.l. Sisteron, Raupe im April 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Puppe (e.l. Sisteron 2013) [S] Nychiodes obscuraria: Larvalhabitat in den französischen Südalpen bei Sisteron im April 2013 [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen fressen an strauchförmigen Rosengewächsne wie Prunus, Crataegus oder Pyrus.

Lebensraumansprüche:
Nychiodes obscuraria besiedelt mesit trockenwarme Gehölzgesellschaften, oft in Magerrasengebieten.

Entwicklungszyklus:
Die Raupe überwintert. Ich fand sie in den südlichen französischen Alpen bei Sisteron im April 2013 an der Basis dünner Stämmchen von Prunus domestica. Die Falter fliegen von Juni bis Juli und wieder im Spätsommer und Frühherbst in einer partiellen zweiten Generation.

Bemerkungen:
Nychiodes obscuraria kommt lokal von Nordafrika über Teile des mehr südlichen Europa bis zum Kaukasus vor.



Nychiodes atlanticaria | Nychiodes dalmatina