Zamacra flabellaria (Heeger, 1838)


Zamacra flabellaria: Raupe (Samos, Anfang Mai 2009) [N] Zamacra flabellaria: Raupe (Samos, Anfang Mai 2009) [N] Zamacra flabellaria: Raupe (Sardinien, Mai 2012) [M] Zamacra flabellaria: Puppe (e.l. Sardinien 2012) [S] Zamacra flabellaria: Habitat auf Samos [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe lebt polyphag an Kräutern, z.B. Asteraceae und insbesondere Apiaceae. Ich fand die Raupen auf Samos an Daucus carota und Pastinaca. Auf Sardinien fand ich sie im Mai 2012 nur an Ferula communis.

Lebensraumansprüche:
Zamacra flabellaria besiedelt trockenwarme Habitate wie extensive Wiesen und Säume oder Steppen. Ich fand Raupen in Krautsäumen etwa an sonnigen bis halbschattigen Stellen von Olivenhainen.

Entwicklungszyklus:
Die Raupe lebt im Frühjahr von April bis in den Juni. Aus Samos fand ich bereits Anfang Mai 2009 prall ausgewachsene Tiere tags an der Pflanze. Der weitgehend entwickelte Falter überwintert in der Puppenhülle in einem dichten Erdkokon. Die Falter fliegen von Februar bis April.

Bemerkungen:
Zamacra flabellaria ist im südlicheren Italien (inklusive Sardinien) sowie auf dem südlichen Balkan (Griechenland, mit einigen Inseln) verbreitet. Daneben kommt sie etwa in Kleinasien und von Südrußland bis weit nach Osten im asiatischen Steppengürtel vor.