Heliothea discoidaria Boisduval, 1840


Heliothea discoidaria: Imago (Andalusien, Ende Juni 2008) [N] Heliothea discoidaria: Falter (Andalusien, Ende Juni 2008) [N] Heliothea discoidaria: Falter (Andalusien, Ende Juni 2008) [M] Heliothea discoidaria: Habitat in Andalusien (Sierra de Huetor, Ende Juni 2008) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Laut Literatur Santolina (Asteraceae).

Lebensraumansprüche:
Heliothea discoidaria besiedelt buschreiche Hänge und Magerrasen in mittlerer Höhenlage (800-1700m NN) mit den Raupennahrungspflanzen.

Entwicklungszyklus:
Die Raupen überwintern und die Falter können im Juni und Juli beobachtet werden. Ich fand sie zahlreich in Andalusien (Sierra de Huetor und seltener Sierra Nevada) Ende Juni 2008. Die tagaktiven Falter ruhen ähnlich Spiris striata distal an Grashalmen etc. und fliegen gelegentlich langsam umher.

Gefährdung: gefährdet

Gefährdungsursachen:
Durch Kultivierung ist Heliothea discoidaria heute auf einige nun oft geschützte Sierren zurückgedrängt. Andere Berge werden hingegen leider oft bis recht hoch hinauf intensiv für den Obstbau etc. genutzt.

Bemerkungen:
Heliothea discoidaria kommt nur in Marokko (Mittlerer Atlas) und Spanien (lokal in Gebirgen) vor.