Sphingonotus sublaevis (Bolívar, 1908)


Sphingonotus sublaevis: Männchen (Gran Canaria, Arguineguin, Dezember 2016) [N] Sphingonotus sublaevis: Weibchen (Gran Canaria, Arguineguin, Dezember 2016) [N] Sphingonotus sublaevis: Weibchen (Gran Canaria, Arguineguin, Dezember 2016) [M] Sphingonotus sublaevis: Habitat (Gran Canaria, Arguineguin, Dezember 2016) [N]

Lebensraumansprüche:
Sphingonotus sublaevis besiedelt küstennahe Habitate mit Steinen, Felsen und Offenboden aller Art.

Gefährdungsursachen:
Sphingonotus sublaevis ist zwar in Küstennähe verbreitet, wird aber durch Überbauung für den Massentourismus oder auch die Landwirtschaft (Bananen, Gemüse) zurückgedrängt.

Bemerkungen:
Sphingonotus sublaevis ist ein Endemit Gran Canarias (Spanien, Kanaren).



Sphingonotus caerulans | Sphingonotus candidus | Sphingonotus guanchus | Sphingonotus rubescens