Sphingonotus caerulans (Linnaeus, 1767) (Blauflügelige Sandschrecke)


Sphingonotus caerulans: Männchen (französische Alpen, Fluss Giffre, September 2008) [N] Sphingonotus caerulans: Männchen (französische Alpen, Fluss Giffre, September 2008) [N] Sphingonotus caerulans: Männchen (französische Alpen, Fluss Giffre, September 2008) [N] Sphingonotus caerulans: Weibchen (Fluss Giffre 2008) [N] Sphingonotus caerulans: Weibchen [N] Sphingonotus caerulans: Weibchen (Fluss Giffre 2008) [N] Sphingonotus caerulans: Habitat: erhöhte Kiesaufschüttung an einem Fluß in den französischen Alpen (Giffre, September 2008) [N]

Nahrung:
Die Art ernährt sich besonders von Gräsern und Kräutern.

Lebensraumansprüche:
Sphingonotus caerulans besiedelt Sandmagerrasen, Binnendünen, Kiesbänke, seltener Felsheiden und Sekundärhabitate wie Bahnhofsareale, Sandgruben oder Industriebrachen.

Entwicklungszyklus:
Die Imagines treten von Juli bis Oktober auf. Die Eier überwintern im lockeren Bodensubstrat.

Gefährdung: stark gefährdet

Gefährdungsursachen:
In Mitteleuropa ist Sphingonotus caerulans durch den Rückgang geeigneter Habitate (Überbauung, Aufforstung, Eutrophierung, landwirtschaftliche Sonderkulturen wie Spargelfelder) stark gefährdet, im Süden hingegen noch häufiger.

Bemerkungen:
Die Verbreitung reicht von Nordafrika über Süd- und Mitteleuropa und Kleinasien bis zum Kaspischen Meer. Im Süden treten sehr ähnliche Arten hinzu.



Sphingonotus candidus | Sphingonotus guanchus | Sphingonotus rubescens | Sphingonotus sublaevis