Poecilimon veluchianus Ramme, 1933


Poecilimon veluchianus: Männchen (Timfristos, Karpenisi, 2000m NN, Anfang Juli 2013) [N] Poecilimon veluchianus: Männchen (zwischen Fourna und Rendina NE Karpenisi, Anfang Juli 2013) [N] Poecilimon veluchianus: Männchen (zwischen Fourna und Rendina NE Karpenisi, Anfang Juli 2013) [N] Poecilimon veluchianus: Männchen (zwischen Fourna und Rendina NE Karpenisi, Anfang Juli 2013) [N] Poecilimon veluchianus: Männchen (zwischen Fourna und Rendina NE Karpenisi, Anfang Juli 2013) [N] Poecilimon veluchianus: Männchen (zwischen Fourna und Rendina NE Karpenisi, Anfang Juli 2013) [N] Poecilimon veluchianus: Weibchen (zwischen Fourna und Rendina NE Karpenisi, Anfang Juli 2013) [N] Poecilimon veluchianus: Weibchen (zwischen Fourna und Rendina NE Karpenisi, Anfang Juli 2013) [N] Poecilimon veluchianus: Habitat am Timfristos (Velouchi) Anfang Juli 2013 Poecilimon veluchianus: Habitat am Timfristos (Velouchi) Anfang Juli 2013 [N]

Lebensraumansprüche:
Poecilimon veluchianus besiedelt alpine Weiden, Staudensäume an Waldrändern und auf Wiesen, Straßenränder sowie ähnliche Standorte mit zumindest teilweise höherwüchsiger Vegetation von etwa 400 bis über 2000m NN.

Bemerkungen:
Die P. chopardi nahestehende Art kommt nur in einem kleinen Gebiet in Mittelgriechenland etwa von Lamia im Osten bis ins Timfristos-Gebiet (Velouchi-Gebirge) im Westen vor. Nördlich schließt sich das Verbreitungsgebiet von P. chopardi an, nordöstlich von P. thessalicus und nordwestlich und südlich von P. zimmeri.



Poecilimon affinis | Poecilimon ampliatus | Poecilimon chopardi | Poecilimon cretensis | Poecilimon ebneri | Poecilimon ege | Poecilimon elegans | Poecilimon gracilis | Poecilimon hamatus | Poecilimon hoelzeli | Poecilimon jonicus | Poecilimon macedonicus | Poecilimon orbelicus | Poecilimon ornatus | Poecilimon sanctipauli | Poecilimon schmidtii | Poecilimon superbus | Poecilimon thessalicus | Poecilimon thoracicus | Poecilimon zimmeri