Platycleis affinis Fieber, 1853


Platycleis affinis: Weibchen (N-Griechenland, Katerini, Ende Juni 2013) [N] Platycleis affinis: Weibchen (N-Griechenland, Katerini, Ende Juni 2013) [N] Platycleis affinis: Weibchen (N-Griechenland, Katerini, Ende Juni 2013). Deutlich ist der weiße Höcker vor der Subgenitalplatte erkennbar. [N] Platycleis affinis: Männchen (Kreta, S-Küste, Mai 2013) [N] Platycleis affinis: Männchen (Kreta, S-Küste, Mai 2013) [N] Platycleis affinis: Habitat an der Küste bei Katerini (N-Griechenland, Ende Juni 2013) [N] Platycleis affinis: Habitat an der Küste bei Katerini (N-Griechenland, Ende Juni 2013) [N]

Lebensraumansprüche:
Platycleis affinis besiedelt trockenwarme Standorte aller Art (z.B. Trockenrasen, Garigue). Ich fand sie in vegetationsreichen Abschnitten der Dünenvegetation an der Olympischen Riviera (Katerini) in Nordgriechenland.

Bemerkungen:
Platycleis affinis ist im Mittelmeergebiet weit verbreitet (nach Norden bis Ostösterreich) und kommt auch in Teilen Asiens vor.



Platycleis albopunctata | Platycleis escalerai | Platycleis grisea | Platycleis incerta | Platycleis intermedia | Platycleis modesta | Platycleis nigrosignata | Platycleis romana | Platycleis stricta | Platycleis tessellata