Adscita statices (Linnaeus, 1758) (Ampfer-Grünwidderchen)


Adscita statices: Männchen [S] Adscita statices: Männchen [S] Adscita statices: Weibchen [N] Adscita statices: Männchen [N] Adscita statices: Eier [S] Adscita statices: Raupe [S] Adscita statices: Raupe [S] Adscita statices: Raupe [S] Adscita statices: Puppe [S] Adscita statices: Puppe (Kokon geöffnet) [S] Adscita statices: Habitat: feuchte, bunte Extensivwiese mit Rumex acetosa [N]

Raupennahrungspflanzen:
Rumex-Arten wie R. acetosa und R. acetosella.

Lebensraumansprüche:
Adscita statices besiedelt insbesondere Feuchtwiesen im Moorrandbereich, aber auch trockenere Magerrasen mit der Raupennahrung und früher auch mesophile Extensiv-Wiesen, die es heute fast nicht mehr gibt.

Entwicklungszyklus:
Unterschiedliche Flugzeiten (Ende Mai bis August) sind wohl analog zu Zygaena filipendulae zu deuten. In Feuchtwiesen (Juni/Juli) fliegt der Falter früher als in Trockenrasen (Juli/August). Die Raupe überwintert wie bei allen europäischen Zygaenidae.

Gefährdung: gefährdet

Gefährdungsursachen:
Adscita statices hat durch Wiesenintensivierung und auch durch Aufforstung und Überbauung den Großteil der Fundorte eingebüßt. Der Falter kommt aber noch in geschützten Moorbereichen und Feuchtwiesen regelmäßiger vor.

Bemerkungen:
Adscita statices ist von Nordspanien (Pyrenäen) bis Westchina verbreitet. In Europa kommt sie außer in weiten Teilen der iberischen Halbinsel und dem hohen Norden in den meisten Gegenden vor. Auch in Italien fehlt der Falter und wird dort durch Adscita alpina ersetzt.



Adscita alpina | Adscita chloros | Adscita dujardini | Adscita geryon | Adscita globulariae | Adscita mannii | Adscita notata | Adscita subsolana