Euchorthippus chopardi Descamps, 1968


Euchorthippus chopardi: Männchen (Andalusien, Sierra Nevada, Capileira, 1500m, Ende September 2017) [N] Euchorthippus chopardi: Männchen (Andalusien, Sierra Nevada, Capileira, 1500m, Ende September 2017) [N] Euchorthippus chopardi: Weibchen (Andalusien, Sierra Nevada, Capileira, 1500m, Ende September 2017) [N] Euchorthippus chopardi: Weibchen (Andalusien, Sierra Nevada, Capileira, 1500m, Ende September 2017) [N] Euchorthippus chopardi: Männchen (französische Ostpyrenäen, 200m NN, unterhalb Tour de Madeloc, Oktober 2013) [N] Euchorthippus chopardi: Männchen (französische Ostpyrenäen, 200m NN, unterhalb Tour de Madeloc, Oktober 2013) [N] Euchorthippus chopardi: Habitat (Andalusien, Sierra Nevada, Capileira, 1500m, Ende September 2017) [N] Euchorthippus chopardi: Habitat (Andalusien, Sierra Nevada, Capileira, 1500m, Ende September 2017) [N] Euchorthippus chopardi: Habitat (Andalusien, Sierra Nevada, Capileira, 1500m, Ende September 2017) [N] Euchorthippus chopardi: Habitat (französische Ostpyrenäen, 200m NN, Tour de Madeloc, Oktober 2013) [N] Euchorthippus chopardi: Habitat (französische Ostpyrenäen, 200m NN, Tour de Madeloc, Oktober 2013) [N]

Lebensraumansprüche:
Euchorthippus chopardi besiedelt trockenwarme Habitate, insbesondere Garrigue-ähnliche Bestände und Trockenrasen mit Horstförmigen, oft hartblättrigen Gräsern.

Bemerkungen:
Euchorthippus chopardi kommt in Spanien und Teilen Südfrankreichs vor.

Hinweise zur Bestimmung:
Euchorthippus chopardi ist als Männchen leicht anhand der Subgenitalplatte (kurz, breit kegelförmig, am Ende abgerundet) von den anderen Arten abzugrenzen. Die Flügel sind länger als bei Euchorthippus pulvinatus gallicus.



Euchorthippus declivus | Euchorthippus pulvinatus