Papilio alexanor Esper, 1800


Papilio alexanor: Falter (e.o. Provence) [S] Papilio alexanor: Falter (e.o. Provence) [S] Papilio alexanor: Falter (e.o. Provence) [S] Papilio alexanor: Unterseite (e.o. Provence, Eifund 2009) [S] Papilio alexanor: Falter (Samos, Pirgos, Ende Mai 2014) [N] Papilio alexanor: Falter (Samos, Pirgos, Ende Mai 2014) [N] Papilio alexanor: Falter (Samos, Mai 2009) [N] Papilio alexanor: Ei an Ptychotis saxifraga (Provence, June 2009) [N] Papilio alexanor: Eier an Ptychotis saxifraga (Provence, June 2009) [N] Papilio alexanor: Ei (Detail, Provence. Juni 2009) [N] Papilio alexanor: Ei nach einigen Tagen (Provence, Juni 2009) [N] Papilio alexanor: Ei vor dem Schlupf (Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: L1 nach dem Schlupf aus dem Ei (e.o. Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: L1 (e.o. Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: L1 (e.o. Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: L1 in Häutungsruhe zu L2 (e.o. Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: L2-Raupe (e.o. Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: L2 lateral (e.o. Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: L3 lateral (e.o. Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: L3 (e.o. Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe am Anfang des vorletzten Stadiums (e.o. Provence, Juni 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe am Anfang des vorletzten Stadiums (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe am Ende des vorletzten Stadiums (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe am Ende des vorletzten Stadiums (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe im letzten Stadium (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe im letzten Stadium (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe im letzten Stadium (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe im letzten Stadium (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe im letzten Stadium (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Kopf (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Raupe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Puppe (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Puppe lateral (e.o. Provence, 2009) [S] Papilio alexanor: Puppe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [S] Papilio alexanor: Puppe (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [S] Papilio alexanor: Puppe im Fensterbogen einer Kapelle (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Puppe im Fensterbogen einer Kapelle (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Mit Eiern belegte Pflanze von Ptychotis saxifraga (Blüte beginnt erst in etwa 2 Wochen, Provence, 2009) [N] Papilio alexanor: Mit Eiern belegte Pflanze von Ptychotis saxifraga (Blüte beginnt erst in etwa 2 Wochen). Haute-Provence, Juni 2013. [N] Papilio alexanor: Larvalhabitat in der Hoch-Provence im Juni 2009 [N] Papilio alexanor: Larvalhabitat, Raupe an Opopanax hispidus (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Larvalhabitat, Raupe an Opopanax hispidus (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Larvalhabitat mit Opopanax hispidus (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Larvalhabitat mit Opopanax hispidus (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Larvalhabitat mit Opopanax hispidus (Samos, Pirgos, Ende Juni 2016) [N] Papilio alexanor: Habitat auf Samos (patrouillierende Männchen, Mai 2009) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen fressen an verschiedenen Apiaceae (Doldenblütlern). Dabei kann es zur Ausbildung regionaler Präferenzen kommen. So frisst die Raupe in der Provence meist an Ptychotis saxifraga. Eine weitere präferierte Gattung ist Opopanax. Auf Samos fand ich die Raupe nur an Opopanax hispidus. In Griechenland (z.B. Samos) kommen Raupen auch an Ferula communis vor.

Lebensraumansprüche:
Die Raupen leben zumeist an Pflanzen, die besonders heiß über Schotter und Offenboden wachsen, wie an Böschungen, in Steinbrüchen und an Felshängen. Insgesamt besiedelt Papilio alexanor meist Magerrasenhänge mit den Larvalhabitaten an Sonderstellen, die oft von lockerem Gebüsch durchsetzt sind.
Auf Samos leben die Raupen an Straßenrändern, Waldrändern, in lichten Olivenhainen, Felshängen und Böschungen an Opopanax hispidus.

Entwicklungszyklus:
Die Falter fliegen in einer Generation von Ende April bis in den Juli. Auf Samos erschienen die Falter in der ersten Maiwoche 2009. Die Eier fand ich etwa in der Provence um Mitte Juni recht zahlreich. Die Raupe lebt je nach Standort von Ende Mai bis Anfang August. Die Verpuppung findet allgemein an Felsen, unter Steinen oder in Spalten und Ritzen statt. Auf Samos fand ich eine Puppe am Fensterbogen einer Kapelle in 2 Metern Höhe. Die Puppe ist dazu deutlich abgeflacht und überwintert.

Gefährdungsursachen:
Papilio alexanor ist an den teilweise recht lokalen Fundorten durch Verwaldung (Sukzession), starke Beweidung, Tourismus und stellenweise auch durch Intensivierung (Weinberge etc.) bedroht. In Griechenland und der Türkei sind die Vorkommen noch weniger gefährdet.

Bemerkungen:
Die Verbreitung ist heute in Europa inselartig aufgesplittert: Provence und wenige Stellen im angrenzenden NW-Italien, Süditalien (N-Sizilien und Aspromonte), Kroatien, südliche Balkanhalbinsel. Weiterhin kommt Papilio alexanor über die Türkei und Israel bis Pakistan und Afghanistan sowie Kasachstan vor.



Papilio hospiton | Papilio machaon 
English version / englische Version