Orgyia aurolimbata (Guinée, 1835)


Orgyia aurolimbata: Halbwüchsige Raupe (Ostpyrenäen, Col de Puymorens, 2000m NN, Ende Juli 2013) [N] Orgyia aurolimbata: Raupe (e.l. Ostpyrenäen 2013) [S] Orgyia aurolimbata: Raupe (e.l. Ostpyrenäen 2013) [S] Orgyia aurolimbata: Raupe (e.l. Ostpyrenäen 2013) [S] Orgyia aurolimbata: Raupe (e.l. Ostpyrenäen 2013) [S] Orgyia aurolimbata: Larvalhabitat in den Ostpyrenäen (Col du Puymorens, Ende Juli 2013) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Zwergsträuchern wie Calluna und Ginsterarten.

Lebensraumansprüche:
Orgyia aurolimbata besiedelt Ginsterheiden, zwergstrauchreiche Weiden und ähnliche Standorte.

Entwicklungszyklus:
Die Raupen entwickeln sich je nach Höhenlage zwischen April und Juli/Anfang August. ich fand noch halbwüchsige Raupen in den Ostpyrenäen auf 2000m NN Ende Juli 2013. Die Falter fliegen von Juni bis Anfang September.

Bemerkungen:
Orgyia aurolimbata kpmmt lokal im Süden (Sierra Nevada), vor allem aber im Norden der Iberischen Halbinsel vor und erreicht gerade noch die französischen Pyrenäen.



Orgyia antiqua | Orgyia rupestris