Tetrix bipunctata (Linnaeus, 1758) (Zweipunkt-Dornschrecke)


Tetrix bipunctata: Imago (Ostalb, April 2013) [N] Tetrix bipunctata: Imago (Ostalb, August 2012) [N] Tetrix bipunctata: Imago (Ostalb, August 2012) [N] Tetrix bipunctata: Imago (Ostalb, August 2012) [N] Tetrix bipunctata: Imago (Lechtal bei Forchach, Tirol, September 2010) [N] Tetrix bipunctata: Imago (Iller bei Memmingen, April 2013) [N] Tetrix bipunctata: Imago (Ostalb) [N] Tetrix bipunctata: Imago (Ostalb) [N] Tetrix bipunctata: Imago (Ostalb) [N] Tetrix bipunctata: Habitat auf der Schwäbischen Alb: lückiger Magerrasen am Waldrand mit einigen Schotterflächen [N] Tetrix bipunctata: Habitat in einem lückigen Kalkmagerrasen der Ostalb. Hier kommen auch Psophus stridulus und Stenobothrus nigromaculatus vor (August 2012) [N]

Nahrung:
Die Tiere ernähren sich von Moos, Algen, Flechten, Detritus und auch bodennahen Kräutern.

Lebensraumansprüche:
Tetrix bipunctata besiedelt trockene Magerrasen mit Offenbodenstellen, besonders gerne auf mergeligen Böden. Daneben kommt sie auch auf eher trockenen, hageren Waldlichtungen mit besonnten, offenen und moosigen Bereichen vor.

Entwicklungszyklus:
Tetrix bipunctata überwintert als Imago und kann das ganze Jahr über angetroffen werden. Am häufigsten ist sie im Herbst und Frühjahr. Im Sommer kommen zunächst vor allem Larven vor.

Gefährdung: gefährdet

Gefährdungsursachen:
Durch Lebensraumverlust (Rückgang der Magerrasen mit Offenbodenstellen) sowie durch das Zuwachsen der Wälder ist auch diese Art gefährdet.

Bemerkungen:
Manchmal wird wegen der kürzeren Hinterflügel Tetrix kraussi als eigenständige Art abgetrennt.

Die Gesamtverbreitung (Artkomplex) reicht von Ostfrankreich über Mittel- und Nordeuropa bis China.



Tetrix subulata | Tetrix tenuicornis | Tetrix tuerki | Tetrix undulata 
English version / englische Version