Phyllodesma tremulifolia (Hübner, 1810) (Kleine Eichen-Glucke)


Phyllodesma tremulifolia: Falter (e.l. Hautes-Alpes, Raupe im Juli 2012) [S] Phyllodesma tremulifolia: Falter (e.l. Hautes-Alpes, Raupe im Juli 2012) [S] Phyllodesma tremulifolia: Falter (e.l. Hautes-Alpes, Raupe im Juli 2012) [S] Phyllodesma tremulifolia: Falter [S] Phyllodesma tremulifolia: Raupe [S] Phyllodesma tremulifolia: Raupe (Hautes-Alpes, Anfang Juli 2012) [N] Phyllodesma tremulifolia: Raupe (Hautes-Alpes, Anfang Juli 2012) [M] Phyllodesma tremulifolia: Raupe (Hautes-Alpes, Anfang Juli 2012) [M] Phyllodesma tremulifolia: Raupe (Hautes-Alpes, Anfang Juli 2012) [M] Phyllodesma tremulifolia: Raupe [S] Phyllodesma tremulifolia: Kokon (e.l. Hautes-Alpes 2012) [S] Phyllodesma tremulifolia: Puppe (e.l. Hautes Alpes 2012) [S] Phyllodesma tremulifolia: Larvalhabitat in den Hautes-Alpes (Frankreich): Sanddornbusch in einem Magerrasen (Juli 2012). [N] Phyllodesma tremulifolia: Habitat mit Flaumeichen im Tal der Durance (Hautes-Alpes, Juli 2012) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben besonders an Quercus-Arten. Darüber hinaus werden aber auch andere Laubgehölze genutzt wie auch ein eigener Raupenfund an Sanddorn in einem eichenfreien Magerrasen (Hautes-Alpes) zeigt.

Lebensraumansprüche:
Phyllodesma tremulifolia besiedelt warme, lichte Eichenwälder (Niederwälder, Flaumeichen-Krüppelwälder etc.) sowie auch andere Gehölzbestände (etwa auf Magerrasen). Häufiger ist Phyllodesma tremulifolia beispielsweise in den ausgedehnten Flaumeichenwäldern um die Verdon-Schlucht (Alpes-de-Haute-Provence). In Mitteleuropa findet sich Phyllodesma tremulifolia nur in klimatisch begünstigten Gebieten.

Entwicklungszyklus:
Die Puppe überwintert. Die Falter fliegen im April/Mai. In Südeuropa kommt eine partielle zweite Generation im Sommer vor. Die Raupe lebt meist bis Juli/August und ruht gut getarnt an Ästen.

Gefährdung: vom Aussterben bedroht

Gefährdungsursachen:
In Zentraleuropa ist Phyllodesma tremulifolia durch den Rückgang des Lebensraumes akut bedroht (insbesondere Dunkelwaldwirtschaft und Ausräumung der Landschaft).

Bemerkungen:
Phyllodesma tremulifolia ist von Andalusien über Süd- und Mitteleuropa bis Südrußland verbreitet.