Antaxius pedestris (Fabricius, 1787) (Atlantische Bergschrecke)


Antaxius pedestris: Männchen (Tessin) [N] Antaxius pedestris: Männchen [N] Antaxius pedestris: Weibchen [N] Antaxius pedestris: Weibchen [N] Antaxius pedestris: Habitat im Tessin [N]

Nahrung:
Pflanzenteile, besonders aber Insekten wie andere Heuschrecken.

Lebensraumansprüche:
Antaxius pedestris besiedelt warme, von höherwüchsiger Vegetation durchsetzte Habitate wie langgrasige Brachen mit Brombeergestrüpp, steinige Waldränder, Blockfluren, Lichtungen, Felsheiden und -hänge, Steinbrüche sowie Heckenränder.

Entwicklungszyklus:
Imagines kommen von Juli bis Ende Oktober vor. Die Eier werden in den Boden abgelegt.

Bemerkungen:
Antaxius pedestris kommt in Mitteleuropa vor allem in den südlichen, stellenweise auch in den zentralen Alpentälern vor, so im Wallis, im Tessin, im Churer Rheintal oder in Tirol bei Landeck.

Insgesamt ist Antaxius pedestris von den Pyrenäen über Südfrankreich bis in die mehr westlichen Alpen (etwa bis Tirol) verbreitet.



Antaxius difformis | Antaxius hispanicus | Antaxius sorrezensis