Anonconotus occidentalis Carron & Wermeille, 2002


Anonconotus occidentalis: Männchen (Colle di Sampeyre, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Männchen (Colle di Sampeyre, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Männchen (Colle di Sampeyre, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Männchen (NW-Italien, Colle di Sampeyre, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Männchen (NW-Italien, Colle di Sampeyre, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Männchen (NW-Italien, Colle di Sampeyre, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Männchen (NW-Italien, Colle di Sampeyre, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Männchen (NW-Italien, Colle di Sampeyre, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Weibchen (Colle di Sampeyre, Italienische Alpen, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Weibchen (Colle di Sampeyre, Italienische Alpen, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Weibchen (Colle di Sampeyre, Italienische Alpen, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Weibchen (Colle di Sampeyre, Italienische Alpen, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Weibchen (Colle di Sampeyre, Italienische Alpen, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Weibchen (Colle di Sampeyre, Italienische Alpen, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Weibchen (Colle di Sampeyre, Italienische Alpen, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Weibchen (Colle di Sampeyre, Italienische Alpen, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Weibchen (Colle di Sampeyre, Italienische Alpen, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Männchen (Frankreich, Col d Anonconotus occidentalis: Weibchen (Frankreich, Col d Anonconotus occidentalis: Habitat am Colle di Sampeyre (Cuneo, Nordwestitalien, Ende August 2010) [N] Anonconotus occidentalis: Habitat (Frankreich, Col d

Lebensraumansprüche:
Anonconotus occidentalis besiedelt alpine Rasen und Weiden sowie lückige Zwegstrauchheiden und ähnliche Stellen.

Entwicklungszyklus:
Die Imagines werden ab Juli bis Oktober gefunden. Sie halten sich meist am Boden oder auf niedrigen Pflanzen auf. Vor allem die Weibchen sind sehr variabel und schwanken in der Färbung von grün bis braun und rotbraun.

Bemerkungen:
Anonconotus occidentalis kommt in den Südwestalpen in Frankreich und Italien etwa von Briançon bis zur Valle Stura vor. Anonconotus occidentalis kann in sehr hohen Dichten auftreten und ist in ihrem Verbreitungsgebiet zwischen 1300 und 2900m oft recht häufig.

Früher wurden die südwestalpinen Anonconotus-Arten außer alpinus alle unter A. apenninigenus zusammengefasst. Die eigentliche A. apenninigenus ist nach heutiger Auffassung allerdings auf ein kleines Gebiet in den nördlichen Apenninen beschränkt.



Anonconotus alpinus | Anonconotus baracunensis | Anonconotus ghilianii | Anonconotus italoaustriacus | Anonconotus ligustinus | Anonconotus mercantouri | Anonconotus pusillus