Nycteola degenerana (Hübner, 1799) (Salweiden-Wicklereulchen)


Nycteola degenerana: Falter (e.l. Adelegg) [S] Nycteola degenerana: Falter (e.l. Nordalpen) [S] Nycteola degenerana: Falter (e.l. Nordalpen) [S] Nycteola degenerana: Falter (e.l. Nordalpen) [S] Nycteola degenerana: Raupe, Adelegg, Anfang Juli 2010 [M] Nycteola degenerana: Raupe, Adelegg, Anfang Juli 2010 [M] Nycteola degenerana: Raupe, Graubünden, Juni 2010 [S] Nycteola degenerana: Raupe, Graubünden, Juni 2010 [S] Nycteola degenerana: Raupe, Graubünden, Juni 2010 [M] Nycteola degenerana: Raupe [M] Nycteola degenerana: Raupe (Adelegg) [N] Nycteola degenerana: Fraßbild (zwei Raupen erkennbar, Adelegg) [M] Nycteola degenerana: Raupengespinst, Graubünden, Juni 2010 [M] Nycteola degenerana: Kokon [S] Nycteola degenerana: Kokon (e.l. Adelegg) [S] Nycteola degenerana: Larvalhabitat auf der Adelegg, Anfang Juli 2010: Weidengebüsch in halbschattiger Lage an einem Waldbach [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen befressen Salix-Arten mit rauen Blättern. Ich fand Raupen an Salix caprea, S. appendiculata, S. cinerea und S. aurita (Einzelfund an S. pentandra).

Lebensraumansprüche:
Nycteola degenerana besiedelt mesophile bis meist feuchte Waldbinnensäume mit Weichholzarten in halbschattiger bis schattiger Lage (Kahlschlagsränder, Wegränder, Gewässerränder).

Entwicklungszyklus:
Nycteola degenerana bildet eine (so meist im Allgäu/Alpen) oder zwei Generationen pro Jahr aus (etwa in heißen Sommern wie 2003 oder in tieferen Lagen). Die Falter überwintern. Raupen sind von Ende Mai bis Mitte Juli und bei einer partiellen 2. Generation nochmals von Juli bis August zu finden. Die Tiere leben meist zu 2-5 an einem Ast mit mehreren frischen Trieben, deren Spitzen sie mit einem lockeren Gespinst überziehen.

Gefährdung: gefährdet

Gefährdungsursachen:
Nycteola degenerana ist eigentlich nicht besonders anspruchsvoll. Dennoch wird sie stellenweise durch die Bekämpfung des wirtschaftlich wertlosen Weichholzes durch die Forstwirtschaft zurückgedrängt.

Bemerkungen:
Insgesamt ist Nycteola degenerana lokal von Frankreich an über Mittel- und Teile Nordeuropas und Asiens bis Japan verbreitet. In Mitteleuropa ist die Verbreitung oft schwerpunktmäßig auf die Gebirge konzentriert. Ein Verbreitungsschwerpunkt ist derzeit der Zentral- und Nordalpenraum sowie das angrenzende Voralpenland, wo sie etwa seit dem Jahr 2000 von mir an vielen Stellen in Wäldern nachgewiesen wurde (etwa im ganzen Allgäu). Aber seit etwa 2010 scheint die Verbreitung zumindest im nördlichen Alpenvorland wieder zurückzugehen.



Nycteola asiatica | Nycteola revayana | Nycteola siculana 
English version / englische Version