Leptophyes laticauda (Frivaldszky,1867) (Südliche Zartschrecke)


Leptophyes laticauda: Männchen (Tessin) [N] Leptophyes laticauda: Männchen (Tessin) [N] Leptophyes laticauda: Weibchen (Tessin) [N] Leptophyes laticauda: Weibchen (Tessin) [N] Leptophyes laticauda: Weibchen (Tessin, 2008) [N] Leptophyes laticauda: Habitat im Tessin, wo über 20 Heuschreckenarten vorkommen, darunter Omocestus ventralis, Pholidoptera fallax, P. aptera, Antaxius pedestris und Ephippiger persicarius. Zudem fliegen die Falterarten Minois dryas und Heteropterus morpheus. Ende August 2008. [N]

Nahrung:
Pflanzliche Kost wie Blätter von Laubgehölzen (besonders Jungwuchs oder Brombeeren).

Lebensraumansprüche:
Leptophyes laticauda besiedelt Hecken mit krautigen Säumen, verbuschende Weiden und Adlerfarnfluren, Waldränder und Lichtungen sowie Kahlschläge.

Entwicklungszyklus:
Die Imagines erscheinen von Juli bis Oktober und sind oft auf jungen Sträuchern zu finden.

Gefährdungsursachen:
Durch dichte Siedlungstätigkeit und Intensivierung geht Leptophyes laticauda stellenweise zurück. Da sie sich aber in vielerlei Habitaten halten kann, ist sie dennoch noch nicht ernsthaft bedroht.

Bemerkungen:
Leptophyes laticauda kommt von der Provence über die Südalpen (etwa im Tessin recht häufig) bis Südosteuropa (Balkan) vor.



Leptophyes albovittata | Leptophyes boscii | Leptophyes punctatissima