Deilephila porcellus (Linnaeus, 1758) (Kleiner Weinschwärmer)


Deilephila porcellus: Männchen (Ostalb, Gerstetten, Mitte Juni 2013). Man findet die frisch geschlüpften Falter etwa in Wacholderheiden recht regelmäßig. [N] Deilephila porcellus: Männchen (Ostalb, Gerstetten, Mitte Juni 2013). Man findet die frisch geschlüpften Falter etwa in Wacholderheiden recht regelmäßig. [M] Deilephila porcellus: Männchen (Ostalb, Gerstetten, Mitte Juni 2013). Man findet die frisch geschlüpften Falter etwa in Wacholderheiden recht regelmäßig. [N] Deilephila porcellus: Männchen beim Trocknen der Flügel (Ostalb, Mitte Juni 2013) [N] Deilephila porcellus: Falter (Illerbeuren bei Memmingen, Juni 2014) [N] Deilephila porcellus: Falter (Illerbeuren bei Memmingen, Juni 2014) [N] Deilephila porcellus: Falter (Illerbeuren bei Memmingen, Juni 2014) [N] Deilephila porcellus: Falter (Illerbeuren bei Memmingen, Juni 2014) [N] Deilephila porcellus: Weibchen (Ostalb) [N] Deilephila porcellus: Ei (Illerbeuren bei Memmingen, Juni 2014) [N] Deilephila porcellus: L1 (e.o. Illerbeuren bei Memmingen 2014) [S] Deilephila porcellus: L1 (e.o. Illerbeuren bei Memmingen 2014) [S] Deilephila porcellus: Jungraupe (e.o. Illerbeuren bei Memmingen 2014) [S] Deilephila porcellus: Jungraupe (N-Griechenland, Vitsi, Ende Juni 2013) [M] Deilephila porcellus: Jungraupe (N-Griechenland, Vitsi, Ende Juni 2013) [M] Deilephila porcellus: Jungraupe (N-Griechenland, Vitsi, Ende Juni 2013) [M] Deilephila porcellus: Jungraupe (N-Griechenland, Vitsi, Ende Juni 2013) [M] Deilephila porcellus: Jungraupe (N-Griechenland, Vitsi, Ende Juni 2013) [M] Deilephila porcellus: Jungraupe (N-Griechenland, Vitsi, Ende Juni 2013) [M] Deilephila porcellus: Jungraupe (N-Griechenland, Vitsi, Ende Juni 2013) [M] Deilephila porcellus: Halbwüchsige Raupe (N-Griechenland, Vitsi, Ende Juni 2013) [S] Deilephila porcellus: Halbwüchsige Raupe (N-Griechenland, Vitsi, Ende Juni 2013) [S] Deilephila porcellus: Jungraupe [S] Deilephila porcellus: Halberwachsene Raupe [S] Deilephila porcellus: Im vorletzten Stadium können die Raupen grün oder wie hier braun sein (e.l. Vitsi 2013) [S] Deilephila porcellus: Im vorletzten Stadium können die Raupen grün oder wie hier braun sein (e.l. Vitsi 2013) [S] Deilephila porcellus: Raupe (e.l. Vitsi 2013). Im letzten Stadium sind so gut wie alle Raupen braun. [S] Deilephila porcellus: Raupe (e.l. Vitsi 2013) [S] Deilephila porcellus: Raupe (e.l. Vitsi 2013) [S] Deilephila porcellus: Raupe (e.l. Vitsi 2013) [S] Deilephila porcellus: Raupe (e.l. Vitsi 2013) [S] Deilephila porcellus: Raupe (Schwäbisch Gmünd, September 2012) [M] Deilephila porcellus: Raupe (Schwäbisch Gmünd, September 2012) [M] Deilephila porcellus: Raupe cranial (Schwäbisch Gmünd 2012) [M] Deilephila porcellus: Raupe cranial (Schwäbisch Gmünd 2012) [M] Deilephila porcellus: Raupe (e.l. Vitsi 2013) [S] Deilephila porcellus: Raupe caudal. Es ist bei dieser Art vom Horn nur ein kleiner, rudimentärer weißer Rest übrig geblieben. [M] Deilephila porcellus: Raupe caudal [S] Deilephila porcellus: Puppe (e.l. Schwäbisch Gmünd 2012) [S] Deilephila porcellus: Habitat auf der Ostalb (2006). Die Art ist in Kalkmagerrasen meist sehr regelmäßig vertreten. [N] Deilephila porcellus: Larvalhabitat in Nordgriechenland (Vitsi, Ende Juni 2013)) [N]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupen leben an Galium-Arten, vor allem Galium verum und Galium album (G. mollugo agg.). Diese Art belegt im Gegensatz zum Mittleren Weinschwärmer kaum Weidenröschen oder andere Gattungen.

Lebensraumansprüche:
Deilephila porcellus besiedelt Magerrasen aller Art, Straßenränder mit Galium- Beständen, nicht allzu nasse Flachmoorwiesen, Böschungen und früher auch magere Wirtschaftswiesen (die heute fast verschwunden sind). Die Raupe kann auch in Naturgärten auftreten, aber seltener als die von Deilephila elpenor.

Entwicklungszyklus:
Der Falter bildet eine oder etwas seltener auch zwei Generationen aus. Die Puppe überwintert. Raupen fand ich von Juni bis September, wobei die braunen Altraupen tags recht versteckt leben. Frischgeschlüpfte Falter sind von Mai bis Juli in Magerrasen regelmäßig zu finden.

Gefährdungsursachen:
In Gebieten ohne großflächige Magerrasen ist auch diese Art durch zu intensive Wiesenbewirtschaftung und Ausnutzung kleinster Restflächen gefährdet.

Bemerkungen:
Deilephila porcellus ist von Nordwestafrika über große Teile Europas (außer Mittel- und Nordskandinavien) bis China verbreitet.



Deilephila elpenor