Conocephalus fuscus (Fabricius, 1793) (Langflügelige Schwertschrecke)


Conocephalus fuscus: Männchen (Memmingen) [N] Conocephalus fuscus: Männchen (Memmingen) [N] Conocephalus fuscus: Weibchen [N] Conocephalus fuscus: Weibchen (Memmingen) [N] Conocephalus fuscus: Weibliche Larve (Memmingen) [N] Conocephalus fuscus: Habitat im Voralpenland bei Memmingen (Illeraue, Juni 2012) [N] Conocephalus fuscus: Habitat im Voralpenland bei Memmingen (Illeraue, Juni 2012) [N]

Nahrung:
Tierische und pflanzliche Kost (Gräser, Seggen, Insekten).

Lebensraumansprüche:
Conocephalus fuscus besiedelt wenig gemähte Feuchtgebiete, Seggenriede, Verlandungsvegetation, Gräben etc. In tiefgelegenen, warmen und atlantisch getönten Gebieten mit hoher Lufteuchte werden oft auch mesophile oder sogar trockenere Grassäume und Staudenfluren bewohnt.

Entwicklungszyklus:
Die Eier überwintern laut Literatur einmal und werden in den Boden oder in Grasscheiden, Stängel etc. abgelegt. Die Imagines treten von Juli bis Oktober auf.

Gefährdung: stellenweise zurückgehend bzw. gefährdet

Gefährdungsursachen:
Feuchtflächen werden immer seltener und fallen der Entwässerung, Überbauung oder Intensivierung (Maisäcker!) zum Opfer. Insgesamt ist Conocephalus fuscus aber noch recht weit verbreitet, da sie eine der euryökeren Arten unter den Feuchtgebietsbewohnern ist.

Bemerkungen:
Die Verbreitung reicht von Portugal über fast ganz Europa (fehlt in Skandinavien und fast den gesamten Britischen Inseln mit Ausnahme des südlichsten England) und das gemäßigte Asien bis zum Amur.



Conocephalus dorsalis 
English version / englische Version